Die Geheimliste unserer unausleihbaren Bilder

Der Zankapfel: Dürers „Selbstbildnis im Pelzrock“ (1500) bleibt in München

München - Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg und die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München streiten um ein Bild, das nicht verliehen werden darf. Wir zeigen eine Geheimliste solcher Werke.

Ein völlig unnötiger Streit war da ausgebrochen zwischen dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg und den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München. Zankapfel war Dürers berühmtestes Selbstbildnis im Pelzrock, das die Nürnberger gerne für ihre diesjährige große Dürer-Schau ab 24. Mai ausleihen wollten – die größte seit 40 Jahren.

Doch die Staatsgemäldesammlungen rücken das berühmteste Selbstbildnis des Meisters nicht raus. Grund: Es gehört zu einer Liste von 113 Spitzenwerken, die nie wandern. Zu groß ist das Risiko: Wenn etwas passiert auf der Reise, und sei sie nur nach Nürnberg, wäre das Geschrei so groß, dass es über Franken hinaus hallen würde. Und der Verlust unersetzlich.
Insofern verstehen wir durchaus die Haltung der Staatsgemäldesammlungen, die gegenüber der tz Dürers Selbstporträt im Pelzrock von 1500 als „Mona Lisa der Alten Pinakothek“ bezeichnen. Auch nach dem losgetretenen Pressewirbel: „Es bleibt dabei: Der Dürer bleibt hier in der Alten Pinakothek. Er hängt seit 512 Jahren in München“, sagt das Haus.

Die Liste der reiseunlustigen Spitzenwerke wurden 2009 von über 200 auf 113 reduziert. Aber die bleiben grundsätzlich hier – und geheim. Fünf auf der Liste waren bisher bekannt.

M. Bieber

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare