Späte Reue vor Gericht

Sie geht mit falschen EC-Karten einkaufen!

Verurteilte Betrügerin: Roxana F. (26)

München - Späte Reue! Roxana Elena F. weint bitterlich, als sie zu ihrem Prozess den Gerichtssaal betritt. Die Rumänin ist wegen Bandenbetrugs angeklagt und wird verurteilt.

„Ich weiß, dass die Armut in Ihrem Land groß ist. Aber Sie haben sich von Leuten anwerben lassen, die Ihnen etwas vorgegaukelt haben. Sie sind an die Falschen geraten“, sagt Richterin Rosi Datzmann. Sie verurteilte die Rumänin Roxana Elena F. (26) gestern zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs. Eine traurige Angelegenheit …

Denn: Die angeklagte Rumänin weint bitterlich, als sie den Saal betritt. „Dafür ist es jetzt zu spät. Schauen Sie lieber, dass Sie das Beste aus Ihrer Situation machen – zum Beispiel eine Ausbildung im Gefängnis“, so die Richterin.

Mit ihrem Freund kam Roxana F. Anfang 2012 nach München – er war es auch, der ihr ein schönes Leben versprach und sie in die Betrügereien der siebenköpfigen Bande verwickelte. Gemeinsam fälschten sie in der Leonrodstraße Kreditkarten und gingen damit am 13., 14. und 16. Januar auf große Shoppingtour in der Innenstadt. Für rund 9500 Euro kaufte Roxana F. ein – Parfum, Computer und Fernseher.

In zehn Fällen benutzte sie die Karten-Dupletten und unterschrieb mit falschem Namen – jeweils begleitet von einem Bandenmitglied. Jedes einzelne sitzt nun im Knast!

Andreas Thieme

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion