Schon sieben Mal zugeschlagen

13-jähriger Ausreißer ein Seriendieb?

München - Schon sieben Mal hat ein Geldbeutel-Dieb mit derselben frechen Masche zugeschlagen. Jetzt hat die Polizei eine unglaubliche Spur: Ist etwa ein 13-jähriges Heimkind der Seriendieb?

Eine Diebstahlserie beschäftigt die Polizei: Schon sieben Mal hat ein Geldbeutel-Dieb in den vergangenen sechs Wochen zugeschlagen - immer mit derselben Masche: Er bat Passanten um wenige Cent zum Telefonieren. Als diese ihren Geldbeutel zückten, um dem Bub weiterzuhelfen, schnappte er sich den Geldbeutel und lief davon.

Jetzt haben die Beamten eine neue - beinahe unglaubliche - Spur: Ist der Räuber tatsächlich ein 13-jähriger Heimausreißer? Wie es momentan ausschaut, schon. Der Bub reißt nicht nur immer wieder aus der Einrichtung aus, sondern scheut offenbar auch nicht davor zurück, bei seinen Diebstählen äußerst hartnäckig vorzugehen: Als sich eine 59-jährige Münchnerin wehren wollte, ließ er nicht locker. Er versuchte mit aller Gewalt, den Geldbeutel an sich zu reißen und brach seinem Opfer dabei den Daumennagel ab. Anschließend rannte er davon.

Bis feststeht, ob der Bub tatsächlich für die Diebstahlserie verantwortlich ist, sind weitere Ermittlungen durch die Kriminalpolizei erforderlich.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare