Geldverbrennung? Werbekampagne für Müllabfuhr geplant

München - Die städtische Müllabfuhr, kurz AWM, plant eine auf vier Jahre angelegte Werbekampagne für drei Millionen Euro. Bei der CSU spricht man von "Geldverbrennung".

Die städtische Müllabfuhr, kurz AWM, plant eine auf vier Jahre angelegte Werbekampagne für drei Millionen Euro. AWM-Sprecherin Helga Seitz erklärt: „Die Münchner sollen wissen, dass wir ein sozialer, multikultureller und ökologischer Betrieb der Daseinsvorsorge sind.“

CSU-Rathaus-Vize Hans Podiuk spricht von „Geldverbrennung“, da die Münchner Bürger ohnehin aufgrund des Anschlusszwanges ihren Müll vom AWM abholen lassen müssten.

tz

Rubriklistenbild: © Thieme

Auch interessant

Meistgelesen

Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet

Kommentare