Geldverbrennung? Werbekampagne für Müllabfuhr geplant

München - Die städtische Müllabfuhr, kurz AWM, plant eine auf vier Jahre angelegte Werbekampagne für drei Millionen Euro. Bei der CSU spricht man von "Geldverbrennung".

Die städtische Müllabfuhr, kurz AWM, plant eine auf vier Jahre angelegte Werbekampagne für drei Millionen Euro. AWM-Sprecherin Helga Seitz erklärt: „Die Münchner sollen wissen, dass wir ein sozialer, multikultureller und ökologischer Betrieb der Daseinsvorsorge sind.“

CSU-Rathaus-Vize Hans Podiuk spricht von „Geldverbrennung“, da die Münchner Bürger ohnehin aufgrund des Anschlusszwanges ihren Müll vom AWM abholen lassen müssten.

tz

Rubriklistenbild: © Thieme

auch interessant

Meistgelesen

So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare