Hilflosigkeit ausgenutzt

Gemeine Diebin bestiehlt Rollstuhlfahrerin

München - Eine Frau hat am Hauptbahnhof in München die Hilflosigkeit einer Behinderten ausgenutzt. Sie stahl einer Rollstuhlfahrerin die Geldbörse.

Eine 55-jährige Rollstuhlfahrerin ist laut Polizei am Münchner Hauptbahnhof am Dienstagabend bestohlen worden. Die Frau aus Rostock befand sich gegen 20 Uhr im Bereich der Bahnhofsmission. Sie saß in ihrem elektronischen Rollstuhl und befand sich im Eingangsbereich der Mission.

Ihre Geldbörse hatte die gebürtige Weißrussin zwischen Rollstuhl und Körper geklemmt. Während sie in der Bahnhofsmission wartete, kramte eine dunkel gekleidete Frau mit dunklen, schulterlangen Haaren, die neben der Geschädigten stand, an der Tasche und entwendete, als sich die Frau nach vorne beugte, die Geldbörse mit 125 € Bargeld und der ICE-Fahrkarte München – Rostock.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Diebstahls eingeleitet und hofft bei der Sichtung von Videoaufnahmen der bislang unbekannten Frau auf die Spur zu kommen.

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare