So rocken Tierheim-Hunde 

Geniale Idee: Via Spotify auf den Hund gekommen - Video

+
Die kleinen Welpen rocken so richtig! Das findet auch das Tierheim und stellt die Kleinen in einer genialen Kampagne vor.

Das Tierheim München hat zusammen mit einer Marketingfirma und Spotify einen einmaligen Coup gelandet: Hunde mit (Musik-)Geschmack sollen so das perfekte Herrchen oder Frauchen finden.

München - Ray weiß, wie man einen draufmacht. Ob harter Techno oder nur ein paar leichte Vibes, er lebt für Elektro. Ray ist eine französische Bulldogge (1 Jahr alt) –und einer der Stars einer neuen Kampagne des Münchner Tierheims.

Das hat mit der Werbeagentur Serviceplan Campaign X die Idee gehabt, Menschen und Hunde entsprechend ihres Musikgeschmacks zusammenzubringen. Münchnern, die den digitalen Musikdienst Spotify nutzen, wird als Werbung ein Hund vorgeschlagen, der auf ähnliche Genres steht wie sie selbst. 

Klingt erst einmal durchgeknallt. Dass Hunde einen individuellen Musikgeschmack haben,habe aber erst kürzlich eine Studie der Universität Glasgow bewiesen, so Hans-Peter Sporer, Kreativgeschäftsführer der Werbeagentur. Spotify und die Agentur haben ihre Dienste dem Tierheim kostenlos angeboten. „Unter uns sind auch einige Hundebesitzer, die wissen, wie stark Hunde auf Musik reagieren“, sagt Sporer. 

Werbung könne auch Gutes bewirken - das sei der Ansatz der Aktion. Neben Ray grooven auch Klassik Liebhaber Moshi (Lhasa-Apso Mischling) und HipHop-Lady Gloria (Zwergpinscher-Mischling) ab. Immer mit dem Aufruf, ein Tier aus dem Heim zu adoptieren. Deswegen auch das Motto Adoptify. Weitere Tierheime haben schon bei der Agentur angefragt, so etwa aus Berlin.

Hier gibt es die niedlichen Videos

Auch interessant

Meistgelesen

MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu - Zuschauer feuern ihn dabei an
Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu - Zuschauer feuern ihn dabei an

Kommentare