Emotionen in Italien kochen hoch

Gerechtigkeit für Greta und Umberto? Petition für Opfer des Gardasee-Unfalls - Promi unterstützt sie

Die Opfer des tödlichen Gardasee-Unfalls: Greta Nedrotti und Umberto Garzarella.
+
Starben auf dem Gardasee: Greta Nedrotti und Umberto Garzarella.

Die Ermittlungen im tragischen Bootsunglück vom Gardasee laufen. Der mutmaßliche Todesfahrer aus München sitztin Untersuchungshaft. Das reicht vielen Italienern aber nicht.

  • Die Ermittlungen nach dem tödlichen Bootsunfall am Gardasee laufen.
  • Der mutmaßliche Fahrer wurde bereits festgenommen. Eine Petition fordert härtere Strafen und einen zweiten Haftbefehl.
  • Sogar ein US-Promi unterstützt den Aufruf „Gerechtigkeit für Greta und Umberto“.

Seit Montag sitzt der mutmaßliche Fahrer in Untersuchungshaft in Italien. Wie es jetzt für den Münchner weitergeht, der bei dem tragischen Bootsunfall vom Gardasee als mutmaßlicher Todesfahrer gilt, bleibt offen. Für seinen italienischen Anwalt sei noch nicht absehbar, wann es zu einem Prozess kommen wird. „Wir warten vorerst weitere Untersuchungsergebnisse ab“, sagte Guido Sola der tz. Die Ermittlungen zum 19. Juni laufen weiter. Dem einen Münchner wird Totschlag und unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen. Er war mit seinem Spezl auf dem See unterwegs. Spätabends sollen sie mit ihrer Edelyacht der Marke Riva das kleinere Boot von Umberto Garzarella gerammt haben. Der 37-Jährige wurde dabei genauso schwer verletzt wie seine Freundin Greta Nedrotti (25), beide überlebten den Horrorcrash nicht. Die Münchner wollen den Unfall nicht bemerkt haben, fuhren weiter.

Gardasee-Unfall verärgert Italiener - Sie fordern schärferes Vorgehen der Behörden

Ein Umstand, der die Menschen in Italien auf die Barrikaden bringen. Genauso wie der Fakt, dass nur gegen den Fahrer, nicht aber seinen Beifahrer, ein Haftbefehl erlassen wurde. Auf der Seite change.org wurde eine Petition gestartet. Darin fordern die Initiatoren Italiens Präsidenten Sergio Mattarella dazu auf, dass sich beide Männer vor Gericht verantworten müssen. Und mit härteren Strafen bedacht werden. Bis gestern haben mehr als 15000 Menschen unterzeichnet. „Gerechtigkeit für Umberto und Greta“ fordert auch die Autorin und US-Schauspielerin Sasha Grey auf Facebook, Instagram, Twitter. Die Prominente ruft ihre insgesamt 5,3 Millionen Follower dazu auf, die Petition zu unterzeichnen. 

Nach dem schrecklichen Unfall auf dem Gardasee hatten sich die Eltern der getöteten Italienerin in einer Zeitung zu Wort gemeldet. Es ging um den unbeschreiblichen Schmerz - und einen emotionalen Appell. *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Video: Nach Gardasee-Crash: Verdächtiger Deutscher stellt sich

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter. Melden Sie sich sofort an!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare