Keine Batterie zum Kurzschließen

Gescheiterer Cabrio-Dieb nach Jahren überführt

München - Ein versuchter Diebstahl vor fünf Jahren wird einem Münchner (20) nachträglich zum Verhängnis - dabei war er bei dem Versuch, ein Cabrio zu stehlen, gescheitert.

Die Tat liegt bereits fünf Jahre zurück: In der Nacht vom 21. auf den 22. Februar 2009 wurden aus der Tiefgarage eines Wohnhauses in der Freisinger Landstraße zwei Feuerlöscher gestohlen. Zur selben Zeit versuchte der damals noch unbekannte Täter einen Alfa Romeo zu entwenden.

Hierzu schob er das Verdeck des Cabriolets zurück und versuchte das Fahrzeug kurz zu schließen. Da zu diesem Zeitpunkt keine Batterie in dem Fahrzeug war, gelang ihm das Vorhaben nicht. Am Pkw ist bei dem Diebstahlsversuch kein Schaden entstanden.

Bei diesem Versuch hat der mittlerweile 20-jährige Täter allerdings Fingerabdruckspuren am Tatort hinterlassen. Diese daktyloskopischen Spuren konnten vom Bayerischen Landeskriminalamt nun dem Arbeitssuchenden zugeordnet werden.

Zu der Tat machte der Beschuldigte keine Angaben und er wurde nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Kommentare