Vor Gericht

Geständnis: Münchner Society-Lady erschlagen

+
Gisela von S. wurde erschlagen.

Palma de Mallorca - In einem Mordprozess gegen einen auf Mallorca lebenden Deutschen hat der Angeklagte gleich am ersten Tag das Verbrechen an seiner Lebensgefährtin, der Münchner Society-Lady Gisela von S. (66), gestanden.

Der 64-Jährige habe in Palma de Mallorca zwecks Strafmilderung eine Einigung mit den Anklägern erzielt und solle im Gegenzug nur zu zehn Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt werden, berichteten Medien am Montag unter Berufung auf Justizkreise.

Das „Mallorca Magazin“ sprach von „einem der aufsehenerregendsten Kriminalfälle der vergangenen Jahre auf Mallorca“. Der aus Süddeutschland stammende Mann soll im August 2012 im gemeinsamen Haus in Canyamel im Nordosten der spanischen Insel seine 66 Jahre alte Lebensgefährtin, die Münchner Society-Lady Gisela von S. (66), mit einer schweren Nachttischlampe erschlagen haben.

Laut der Staatsanwaltschaft war es zum Streit gekommen, weil das Opfer erfahren hatte, dass der Mann sie mit einer anderen Frau betrogen hatte. Der Ex-Unternehmer hatte es zudem nach Überzeugung der Ermittler auf das Vermögen seiner Frau abgesehen, wie die „Mallorca Zeitung“ in der Onlineausgabe berichtete. Das Urteil sei nur Formsache und solle in den nächsten Tagen verkündet werden.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare