Er wurde von der Polizei gesucht

Im Zug: Schwarzfahrer (47) festgenommen 

München - Bei einer Kontrolle im Zug nach München fällt ein 47-Jähriger Wohnsitzloser auf. Der fährt nicht nur schwarz, sondern wird auch von der Staatsanwaltschaft gesucht.

Am Dienstag haben Beamte einer Streife im EC 88 von Verona nach München einen 47- jährigen Deutschen festgenommen.

Der Mann war von Kufstein nach München unterwegs. Weil er keinen gültigen Fahrschein vorzeigen konnte, wandten sich die Zugbegleiter an eine Polizeistreife im Zug, bestehend aus einem italienischem, österreichischem sowie einem Bundespolizisten.

Bei der Überprüfung der Personalien des Schwarzfahrers stellte sich gegen 14.30 Uhr heraus, dass der Wohnsitzlose von der Staatsanwaltschaft Oldenburg wegen Bedrohung gesucht wurde. 

Der 47-Jährige war sehr unkooperativ und mit 3,7 Promille Atemalkohol stark alkoholisiert, außerdem beleidigte er eine 31-jährige Bundespolizistin mehrmals. 

Wie sich herausstellte hatte er zahlreiche weitere Fahrten ohne Fahrschein quer durchs Bundesgebiet unternommen. Die Staatsanwaltschaft ordnete deshalb an, dass der Mann wegen Leistungserschleichung und Beleidigung dem Haftrichter vorgeführt wird.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare