1. tz
  2. München
  3. Stadt

„Verdammte Hitze“: Meteorologe verzweifelt – Wetter in Bayern vor der nächsten Herausforderung

Erstellt:

Von: Felix Herz

Kommentare

Es wird wieder richtig heiß in Bayern, wenn nun die nächste Hitzewelle über den Freistaat hereinbricht. Viel dringender bräuchte es aber Regen.

München – Ferienbeginn in Bayern: Während sich der Verkehr auf den Straßen staut und die Flughäfen versuchen, Massen von Urlaubern in die Luft zu kriegen, holt das Sommerwetter kurz Luft. Recht verhalten ist es am letzten Juli-Wochenende, vom 29. bis 31. Juli, in München scheint die Sonne zwischen wenigen Wolken hindurch und das Thermometer zeigt rund 25 Grad an.

Ungemütlich wird es laut Deutschem Wetterdienst dagegen in Franken, der Oberpfalz, in Niederbayern und in Alpennähe. Hier warnt der DWD vor starken Gewittern, in der Nacht zum Sonntag gebe es lokal Starkregen, kleinen Hagel und stürmische Böen um 70 km/h. Cham hat davon bereits einen Vorgeschmack erhalten – die Stadt wurde nach starkem Regen regelrecht geflutet. Nach einem noch etwas durchwachsenem Montag erobert dann schon wieder die Hitze die bayerischen Gefilde.

Wetter in Bayern: Meteorologe wünscht sich „Regen, Regen, Regen“ – doch den gibt es nicht

Die kommende Woche, vom 1. bis zum 5. August, wird in Bayern wieder richtig warm. Während sich die einen über das schöne Sommerwetter freuen, geht es vielen anderen wohl wie Dominik Jung, dem Diplom-Meteorologen von wetter.net. Im neuesten Video des Experten geht es um die Wetteraussichten der nächsten Tage – und die Warnkarte färbt sich bedrohlich rot bis lila.

„Nächste Woche schon wieder große Hitze, ich würde aber gerne mal was anderes hören – und zwar Regen, Regen, Regen“, kommentiert Jung direkt zu Beginn des Videos. Die Aussage ist eindeutig: Die Hitze in Bayern hält an, die Belastung durch Trockenheit für die Natur in Bayern geht weiter.

Auch in der kommenden Woche wird es wieder brutal heiß in Bayern (Symbolbild).
Auch in der kommenden Woche wird es wieder brutal heiß in Bayern (Symbolbild). © Ralph Peters / IMAGO

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Bayern: Weit über 30 Grad – kaum Regen

Während es am Montag, 1. August, noch rund 30 Grad warm wird und einige Schauer im Laufe des Tages über München und Bayern niedergehen können, wird es ab Dienstag kontinuierlich heißer. Dann sind bereits 34 Grad möglich, am Mittwoch klettern die Temperaturen auf bis zu 37 Grad rauf, die wohl vor allem in Nürnberg erreicht werden. Auch am Donnerstag bleibt es heiß, 37 Grad werden wohl nicht nochmal erreicht, die Werte bleiben aber deutlich über 30 Grad.

Große Hitze, wenig Regen – das Wetter macht Meteorologen wie Dominik Jung große Sorgen.
Große Hitze, wenig Regen – das Wetter macht Meteorologen wie Dominik Jung große Sorgen. © Screenshot wetternet / YouTube

Meteorologe Dominik Jung kann dem in seinem Wetter-Video nicht viel abgewinnen. „Wir brauchen dringend Landregen und nicht nur die verdammte Hitze“, stöhnt er. Seine Sorgen unterstreicht Jung etwas später im Video. Er zeigt, wie sich das Mittel der Temperatur im Sommer stetig und immer stärker werdend verändert. Und er verweist auf die Niederschlagsmenge – im aktuellen Jahr ist sie so niedrig, dass sie kaum mehr auf die von Jung gezeigte Grafik passte.

Das Wetter im August: Die Hitze in Bayern bleibt

Abschließend wirft Wetter-Experte Jung noch einen Blick auf das Wetter in Bayern bis zum 14. August. Hier sieht er einen „sehr lang gezogenen Wärmeberg“ – heißt, eine lang anhaltende Hitzeperiode, über mehrere Tage hinweg. 35 bis 39 Grad seien dann möglich, so Jung. Und: Weiterhin sehr wenig Niederschlag. (fhz)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare