Wegen finanzieller Probleme

Frau Kerzenständer auf Kopf geschlagen

München - Wegen finanzieller Probleme hat ein Mann in Giesing versucht, seine Lebensgefährtin umzubringen. Er schlug mit einem Kerzenständer auf den Kopf der Frau ein. Sie konnte gerade noch das Schlimmste verhindern.

Der 54-jährige Münchner wohnt mit seiner 44-jährigen Lebensgefährtin gemeinsam in einer Wohnung in Giesing. Der 54- Jährige hatte bereits seit längerem finanzielle Probleme und sorgte sich um die Beziehung zu seiner Lebensgefährtin. Er trug sich nach Angaben der Polizei mit dem Gedanken, sie umzubringen. Am Mittwoch, 17. April, gegen 6.30 Uhr, lag seine Lebensgefährtin noch im Bett und schlief. Er nahm einen schmiedeeisernen Kerzenständer und schlug ihr zweimal auf den Kopf.

Die 44-Jährige wachte auf und forderte den 54-Jährigen auf, die Polizei zu rufen. Nach einiger Zeit und einigem Zureden tat er dies auch. Das Opfer wollte zunächst selbst die Polizei rufen, was jedoch zunächst von ihrem Lebensgefährten verhindert wurde. Die verständigten Polizeibeamten konnten den 54-Jährigen noch in der Wohnung festnehmen. Die Frau kam mit dem Notarzt in eine Klinik. Es wurden massive Schädelverletzungen und eine Teilamputation einer Fingerkuppe festgestellt. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Der 54-Jährige kam in Untersuchungshaft.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion