Drei Laster fuhren aufeinander / Phosphorsäure lief aus

Giftalarm auf der A 99

Verkehrschaos und Giftalarm am Donnerstag Vormittag im Münchner Osten: Drei Lkw waren gegen 9 Uhr auf der Münchner Ostumgehung A 99 bei dichtem Verkehr aufeinandergefahren.

Die Folge waren kilometerlange Staus, die sich erst gegen Mittag wieder auflösten. Zwei Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt.

Fatal: In den Unfall zwischen dem Autobahnkreuz Nord und der Anschlussstelle Aschheim war auch ein Gefahrguttransporter verwickelt, der Phosphorsäure geladen hatte. Nach Angaben der Polizeidirektion Erding waren die drei Laster auf regennasser Fahrbahn ineinander gekracht.

Bei der Karambolage platzte ein 20-Liter-Kanister mit der giftigen Chemikalie. Die Feuerwehren Ismaning und Unterföhring kümmerten sich um die ausgelaufene Flüssigkeit. Die Feuerwehrler mussten mit Schutzanzügen die giftige Säure binden. Auch ein Experte vom Wasserwirtschaftsamt war am Unfallort. Nach ersten Prüfungen bestand keine Gefahr für die Umwelt. Die A 99 war während der Aufräumarbeiten in Fahrtrichtung Süden für zwei Stunden total gesperrt.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Wunder von Freimann: Lkw überfährt Elfjährige auf Schulweg - dann kommt die große Erleichterung
Wunder von Freimann: Lkw überfährt Elfjährige auf Schulweg - dann kommt die große Erleichterung
Neue Partylocation in München: Das steckt hinter der auffälligen Fassade
Neue Partylocation in München: Das steckt hinter der auffälligen Fassade
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“

Kommentare