Bei Arbeiten am Fenster

Glaser (44) stürzt zehn Meter tief

München - Ein 44-jähriger Glaser ist in München zehn Meter tief gestürzt. Er hatte versucht, ein beschädigtes Fenster auszuhängen und die Scheibe auszutauschen.

Am Mittwochnachmittag befand sich laut Polizei ein 44-jähriger Glaser aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck in einem Wohnhaus an der Lessingstraße in der Ludwigsvorstadt. Der 44-Jährige verrichtete an einem Fenster Reparaturarbeiten im zweiten Stock des Hauses. Er versuchte das beschädigte Fenster auszuhängen um die Scheibe auszutauschen. Um an die Verankerung des Fensters zu gelangen, stellte er eine dreistufige Staffelei auf das Fensterbrett. Dabei verlor er das Gleichgewicht und fiel mit der Staffelei aus dem offenen Fenster. Er stürze zehn Meter in die Tiefe. Am Boden blieb er mit schweren Kopfverletzungen bewusstlos liegen. Der Glaser wurde mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

mm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion