Gleich zwei Brände in Müll-Wohnung

München - In einer völlig vermüllten Wohnung hat es am Sonntag gleich zwei Mal gebrannt. Auch ein Feuer in einer Tiefgarage und Brandstiftung an einem Wohnmobil hielten die Feuerwehr ordentlich auf Trab.

Ein Hausbewohner hatte am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr Rauch im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses in Sendling bemerkt. Er konnte den Rauch bis zu einem Einzimmerappartement eines 68 Jahre alten Münchners zurückverfolgen. Der aufmerksame Nachbar trat die Tür zu der Wohnung ein, konnte aber niemanden finden. Stattdessen quoll ihm Müll entgegen. Das Feuer war neben einer Matratze ausgebrochen.

Der Mann verständigte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte löschten den Kleinbrand, doch als sie nach drei Stunden noch einmal nachsahen, hatte es abermals zu brennen begonnen. Die Feuerwehr löschte daraufhin erneut und räumte anschließend das gesamte Zimmer komplett leer. Durch das Feuer entstand ein Schaden von rund 25.000 Euro. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mercedes in Tiefgarage ausgebrannt

Auch in einer Tiefgarage in Kleinhadern hat es gebrannt - allerdings bereits am Freitagabend. Aus bislang unbekannter Ursache brannte gegen 20.45 Uhr der Mercedes eines 46 Jahre alten Münchners völlig aus. Auch ein Opel, der links neben dem Wagen geparkt war, wurde durch die Flammen beschädigt. Weitere Fahrzeuge in der Tiefgarage wurden stark verrußt. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro. Auch in diesem Fall ermittelt die Kriminalpolizei.

Brandstiftung an Wohnmobil

Eindeutiger war dagegen die Ursache eines Feuers in einem Wohnmobil in der Brodersenstraße in Englschalking - ebenfalls am Freitagabend. Zunächst gingen Polizei und Feuerwehr davon aus, dass dort eine Scheune brennt.

Vor Ort mussten die Einsatzkräfte aber feststellen, dass ein sich auf dem Grundstück befindliches Wohnmobil in Flammen stand. Das Feuer hatte jedoch schon auf die Scheune übergegriffen. Während das Wohnmobil komplett ausbrannte, konnte der Brand an der Scheune gelöscht werden. Ein weiteres Wohnmobil, das in der Nähe geparkt war, war aufgebrochen worden. Hier konnte die Polizei feststellen, dass versucht worden war, auch dieses in Brand zu stecken.

Der Gesamtschaden wird auf rund 35.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei sucht im Zusammenhang mit dem Feuer Personen, die am Freitag gegen 20.20 Uhr im Umkreis und auf dem Grundstück Personen gesehen oder andere verdächtige Dinge beobachtet haben, die mit den Vorkommnissen in Verbindung gebracht werden können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 089/2910-0 entgegen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare