Gold-Lady hinterzieht 6 Millionen Euro

+
Mildes Urteil: Perivan Y. mit ihren Anwälten Thomas Pfister und Florian Ufer

München - Gold für 30 Millionen Euro karrte Perivan Y. durch die Republik. Mit dem glänzenden Edelmetall machte die 30-jährige Türkin glänzende Geschäfte – allerdings keine legalen.

Sie hinterzog sechs Millionen Euro Steuern! Von Händlern in der ganzen Republik kaufte sie Altgold wie etwa Goldzähne. Die Geschäfte wurden gewöhnlich auf Autobahnparkplätzen abgewickelt. Die Lieferanten erhielten Bares, ohne Umsatzsteuer.

Die Gold-Lady lieferte die Ware an Scheideanstalten in Pforzheim, wo das Feingold abgetrennt wird. Dafür gab es Bares, inklusive Umsatzsteuer von 19 Prozent – ihr Profit. Ende 2010 kam die Steuerfahndung dahinter.

Über ihre Anwälte Florian Ufer und Thomas Pfister legte Perivan Y. ein volles Geständnis ab. Das Urteil ist Ergebnis eines „Deals“: Zwei Jahre Haft auf Bewährung! 45 000 Euro Kaution kassiert der Staat.

Ebu.

Auch interessant

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Wiesn: Scharfe Kritik nach Preis-Erhöhung für alkoholfreie Getränke
Wiesn: Scharfe Kritik nach Preis-Erhöhung für alkoholfreie Getränke

Kommentare