Auf der A8

Golf kracht auf Sattelzug: Münchner (28) tot

+
Ein 28-jähriger Münchner ist bei einem Unfall

München - Schwerer Unfall auf der A8 zwischen Rutesheim und Leonberg West: Ein 28-Jähriger Münchner wurde in seinem Auto eingeklemmt. Der junge Mann starb.

Ein junger Münchner ist bei einem schweren Unfall auf der A8 in der Nacht zum Dienstag ums Leben gekommen. Der Mann war gegen 1.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg West (beides Baden-Württemberg) mit seinem Golf aus bislang ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Sattelzug gekracht, wie die Polizei am Dienstag mitteilt. Der junge Mann war in Fahrtrichtung München unterwegs.

Der Golf wurde unter den Sattelauflieger gedrückt - das Auto verkeilte sich dort. Der 28 Jahre alte Mann wurde in seinem Auto eingeklemmt. Der musste von der Feuerwehr geborgen werden.

Er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen, der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Insgesamt entstand an den Fahrzeugen ein Schaden von 28.000 Euro. Der rechte und mittlere Fahrstreifen in Richtung München musste bis gegen 4.50 Uhr gesperrt werden.

wei

Auch interessant

Meistgelesen

Alarmierender Facebook-Post der Münchner Polizei: So können wir unsere Arbeit nicht machen
Alarmierender Facebook-Post der Münchner Polizei: So können wir unsere Arbeit nicht machen
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion