Blick in die Gebäude

"Google Indoor" zeigt München von innen

+
Der Lageplan (kl. Bild) hilft, sich in der BMW-Welt zurechtzufinden.

München - Wer hat sich nicht schon einmal in einem Einkaufszentrum verlaufen? "Google Indoor" löst das Problem. Der neue Internetdienst zeigt Innenansichten von München. So funktioniert's:

Mit "Google Indoor" will der Internetriese Probleme des Alltags lösen. Der neue Service bietet dem Kunden Orientierung innerhalb von Gebäuden. Lästiges Suchen nach Umgebungsplänen fällt damit aus. Seit Kurzem ist dieser Dienst auch in München verfügbar (Lesen Sie auch: "Transit": Google startet neuen Dienst in München).

Beispiele, bei denen "Google Indoor" helfen soll, gibt es viele: Auf einem Bild (siehe Fotostrecke) sehen Sie die Luftfahrt-Abteilung mit Hubschraubern und verschiedenen Flugzeugen. Oder Sie sitzen am Flughafen auf gepackten Koffern und müssen noch schnell in die "Müller"-Drogerie" oder das passende Outfit im "Jack Wolfskin Store" kaufen.

Allerdings: Die "Indoor Maps" von Google gibt es bisher nur für Android-Geräte. Außerdem ist das Angebot in München bisher noch überschaubar. Momentan gibt es Lagepläne vom Deutschen Museum, der BMW-Welt, dem BMW-Museum, dem Flughafen, den Pasing Arcaden und den Riem Arcaden.

Für seine "Indoor Maps" stellte Google ein Software-Werkzeug bereit, mit dem Gebäudebesitzer selbst Innenraumkarten hinzufügen können. „Wir erwarten, dass so die Reichweite der Indoor Maps schnell zunehmen wird“, sagt Produktmanager Cedric Dupont.  

Bei der Orientierung in der Stadt hätten digitale Kartendienste für mobile Geräte gedruckte Stadtpläne bereits weitgehend abgelöst, sagte Dupont. Nur innerhalb eines großen Gebäudes sei dies bislang kaum möglich gewesen. „Das ändern wir jetzt. 2012 ist das Jahr, in dem Indoor Maps Realität geworden sind.“

In diesen Münchner Gebäuden weist Google den Weg

In diesen Münchner Gebäuden weist Google den Weg

dpa/jb

Auch interessant

Kommentare