Polizei nimmt dreiste Graffiti-Schmierer fest

+
Symbolfoto

München - Dreist hatten die beiden Graffiti-Schmierer noch einem Zeugen zugewinkt. Doch nur kurze Zeit später wurden sie von der Polizei festgenommen - dank des mutigen Passanten.

Bereits vor knapp einer Woche hatte ein 32-Jähriger nachts um 1.30 Uhr beobachtet, wie zwei Männer die Eingangstür eines Wohnhauses in der Schwanthalerstraße beschmierten. Doch anstatt damit aufzuhören, winkten die Ertappten dem Zeugen noch frech zu.

Aber die Schmierer hatten nicht mit der Pfiffigkeit des Passanten gerechnet. Der alarmierte nämlich sofort die Polizei und verfolgte die jungen Männer. Und ermöglichte den Beamten so die Festnahme der schon seit längerem gesuchten "Künstler".

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde bei den beiden 21-Jährigen eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt, wobei mehrere Graffitiskizzen und Blackbooks sichergestellt wurden. Als die Umgebung rund um den Tatort begutachtet wurde, konnten insgesamt 13 identische Beschmierungen festgestellt werden.

Schon zuvor wurde der von den Tätern benutzte Schriftzug mehrmals zur Anzeige gebracht. Jetzt kann er endlich zugeordnet werden. Der Gesamtschaden bei den aktuellen 13 Beschmierungen liegt bei etwa 3.000 Euro, bei zurückliegenden fünf Tatorten kommen noch 1.000 Euro Sachschaden hinzu.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare