Grandmaster Flash legt in München auf

+
Grandmaster Flash legt in München auf

München - Im Nightlife-Bereich werden die Attribute „Kult“ oder „Legende“ inflationär gebraucht, vor allem im Zusammenhang mit Disc­jockeys. Nur wenige sind es wirklich. Einer aus dieser Garde kommt am Freitag nach München.

Es handelt sich um Joseph Saddler, besser bekannt als Grandmaster Flash, der vor vier Jahren mit seiner Combo The Furious Five als erster Rapper in die Rock’n’-Roll Hall of Fame aufgenommen wurde.

Der 53-Jähre gilt als Mitbegründer des HipHop und damit als einer der wichtigsten Musiker weltweit. Schuld daran ist unter anderem sein Hit The Message, der Musikgeschichte schrieb, auch weil sich der „Grandmaster“ dabei neuer DJ-Techniken wie Cutting (Einspielen eines zum Beat passenden zweiten Tracks), Backspinning (schnelles Zurückdrehen einer Vinylschallplatte) oder Phasing (ein Plattenspieler läuft schneller als der andere) bediente. Techniken, die Grandmaster Flash in den 1970er-Jahren selbst entwickelte.

In einer Dankesrede bei der Verleihung der Billboard Music Awards sagte er dazu mal: „Ich erfand die Wissenschaft, die herausfinden will, wie ich den verdammt nochmal zu kurz geratenen Teil einer Platte, so weit verlängern kann, wie ich will.“ Als er diese Wissenschaft letztes Jahr im Theatersaal des Haus der Kunst praktizierte, tobten 1500 Partygänger. Ganz so viele passen am Freitag nicht ins P1, wenn sich der Grandmaster ab 23 Uhr bei der The 21st Century Beetle Night die Ehre gibt.

Auf Tantiemen dürfen sich dabei vielleicht die Falco-Erben freuen. Denn Grandmaster Flash sagte mal zu den Fähigkeiten, die ein DJ braucht: „Man muss lernen, wo was funktioniert. Zum Beispiel Amadeus von Falco – das geht in München, aber nicht in Las Vegas. Ich fühle das Publikum und sage mir: ,Hm, mit einer 85-prozentigen Wahrscheinlichkeit werde ich sie rocken!‘“ Rock us Grandmaster!

Die Nächte im baby! sind gezählt – wir berichteten exklusiv über die Schließung der Diskothek zum Jahresende. Noch rund 30 Party-Nächte in dem Club, in dem der FC Bayern seine Meisterschaft feierte, Pete Doherty den Wodka aus der Flasche soff und Hollywood-Star Josh Hartnett auf seinen Titel als „GQ-Man of the Year“ anstieß; dem Club, der im Frühjahr sogar die Polizei beschäftigte, weil ein Stinkbomber wiederholt die Disco im laufenden Betrieb mit Buttersäurekapseln traktierte und so bei den Partygängern Brech- und Fluchtreiz auslöste. Am Freitag ab 23 Uhr kommen nochmal die baby!-Resident-DJs Nikias ­Hofmann, Petko, Malivai Washington, Jan Peter Gucci und Herr Paetzold zu einem „Allstar-Special“ zusammen. Titel der Party: We bring you to the Disco-Town.

Thomas Oßwald

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare