Grapscher erbeutet mit Fummel-Trick 4000 Euro

München - Ein unbekannter Trickdieb hat von einem 43-jährigen Frankfurter mit einer äußerst ungewöhnlichen Sex-Masche den Geldbeutel erbeutet.

Nach Angaben der Polizei war der Versicherungskaufmann am Dienstagmorgen gegen 0.30 Uhr vom U-Bahn-Sperrengeschoss am Hauptbahnhof unterwegs zur Schillerstraße. Als er mit der Rolltreppe nach oben fuhr, befummelte ihn plötzlich ein anderer Mann von hinten am Gesäß und machte schmutzige Andeutungen. Der Frankfurter wies den Grapscher zurecht, der sich daraufhin davonmachte.

Kurz danach bemerkte der 43-Jährige jedoch, dass seine Geldbörse mit rund 4000 Euro Bargeld verschwunden war. Der diebische Grapscher soll etwa 35 Jahre alt, knapp 1,70 Meter groß und schlank sein. Die Polizei erbittet Hinweise, 089/29 10-0. (sri)

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare