Gras in der Kühltruhe: Drogen-Café enttarnt

München - Das Versteck war offenbar nicht gut genug: Beamte der Münchner Polizei haben in einem Café in der Isarvorstadt ein kleines Rauschgiftlager entdeckt - in einem Gefrierschrank.

Bei einer Überwachung zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität im Bereich des Sendlinger Torplatzes stellten die Beamten am Donnerstag fest, dass Angehörige der Rauschgiftszene immer wieder ein Cafe in der Lindwurmstraße betraten, das sie nach kurzer Zeit wieder eiligst verließen. Dabei verhielten sie sich äußerst konspirativ.

Zwei dieser Besucher wurden, unabhängig voneinander, einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten jeweils eine kleine Menge Marihuana sicher. Dies erhärtete den Verdacht, dass es sich bei dieser Gaststätte um einen Drogenumschlagplatz handelt.

Aus diesem Grund wurde das Lokal gegen 17 Uhr ebenfalls einer Kontrolle unterzogen. Dabei fanden die eingesetzten Beamten in einem Gefrierschrank unter tiefgefrorenen Semmeln 100 Gramm verkaufsfertig portioniertes Amphetamin und in einem Kellerraum über 100 Gramm Marihuana in 48 Druckverschlusstütchen portioniert.

Auch fanden sich zwei Gramm Kokain und drei Feinwagen. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand gehen die Rauschgiftfahnder davon aus, dass der Wirt dieser Gaststätte seit etwa einem Monat einen regen Handel mit Marihuana und Amphetaminen betrieben hat. Das Kokain dürfte zum Eigenkonsum bestimmt gewesen sein. Darüber hinaus wurden 3850 Euro beschlagnahmt, da es zumindest zum Teil aus Drogengeschäften stammen dürfte. Der 46-jährige Wirt wurde festgenommen. Der Ermittlungsrichter erließ gegen ihn einen Haftbefehl.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn München: Fahrzeugstörung - Verzögerungen auf Stammstrecke
S-Bahn München: Fahrzeugstörung - Verzögerungen auf Stammstrecke
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare