Grönemeyer und Maffay: Polizei warnt vor Chaos

+
Peter Maffay und Herbert Grönemeyer treten am Dienstag beide im Olympiapark auf.

München - Bis zu 85 000 Zuschauer, ein Ziel: Die Polizei rechnet anlässlich der Konzerte von Peter Maffay und Herbert Grönemeyer am Dienstag mit einem Verkehrchaos rund um den Olympiapark.

Beide Künstler spielen am Abend auf dem Gelände - Grönemeyer um 19 Uhr im Stadion, Maffay eine Stunde später in der Halle. „Die Verkehrssituation wird an diesem Tag durch eine Großbaustelle im Bereich des Olympiastadions und durch den Berufsverkehr zusätzlich verschärft“, sagte ein Sprecher der Polizei. Er rät allen Konzertbesuchern dringend, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen.

Das weiß auch die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) - und verstärkt an diesem Abend ihr Angebot. Nach den Konzerten werden zusätzliche U-Bahnen in kurzen Abständen vom Olympiazentrum in die Innenstadt fahren. Für die Anreise verweist die MVG auf die U3, die bis 19.30 Uhr fahrplanmäßig im Fünf-Minuten-Takt verkehre. Weitere Möglichkeiten: Die U1 bis Gern, die Tramlinien 20 und 21 bis zur Haltestelle Olympiapark West und der Stadtbus 173 zum Olympiazentrum. Am nahgelegenen Petuelring halten außerdem die Tram 27 und die Busse 177 und 178. Die Bauarbeiten im Nordabschnitt der U6 werden an diesem Abend ausgesetzt.

Übrigens: Für beide Konzerte gibt es noch Karten - Grönemeyer ab 50 Euro, Maffay ab 30 Euro.

A. Gerke

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare