Größter Temperatursturz des Jahres in München

+
Das Wochenende wird verregnet - wer beim Baden einen trockenen Kopf behalten möchte, braucht einen Regenschirm

München - Heiß-kalt, heiß-kalt: Der Zickzack-Sommer hat uns heuer ja schon g’scheid gebeutelt. Dieses Wochenende aber wird alles getoppt: Uns erwartet der größte Temperatursturz des Jahres.

Badesee-Spezial:

-Badesee-Temperaturen

- See-Bewertungen

und viele weitere Details zu den Oberbayerischen Seen

Zum Special

Von Freitag auf Samstag sinkt die Temperatur von 34 auf 16 Grad – das ist der größte Temperatursturz des Jahres!
Immerhin war es ja jetzt mal ein paar Tage am Stück so richtig heiß. Am Freitag wurden in München nochmal teuflisch-hitzige 34 Grad im Schatten erreicht. Doch jetzt können wir erst einmal Badekleidung ein- und den Regenmantel auspacken. Grund: In der Nacht auf Samstag erreicht eine große Kaltfront aus Frankreich Bayern, die langsam Richtung Osten weiterzieht, erklärt Meteorologe Dirk Mewis vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in München: „Am Samstag wird es den ganzen Tag über regnen. Der Niederschlag wird erst am späten Nachmittag oder Abend nachlassen.“

Wetter:

- Vorhersage

- Bio- und Gesundheitswetter

- Pollenflug

und mehr .... lesen

Für Sonntag und Montag sagt der Experte einen Mix aus Wolken und Sonne voraus – bei höchstens 20 Grad. „Es wird dann aber einigermaßen trocken bleiben, die Wahrscheinlichkeit für Niederschlag ist niedrig.“
Die Frage, die uns allen auf der Zunge liegt: Bleibt es denn so kalt? Wir können aufatmen: zum Glück nicht. „Nächste Woche erreichen wir Temperaturen über 20 Grad.“ Und es gibt gute Nachrichten für sonnenhungrige Ferien-Kinder und Freibad-Fans: Der (Hoch-) Sommer ist noch nicht ganz vorbei. „Zum Wochenende steigen die Temperaturen wieder an“, sagt Meteorologe Mewis. „Ob es noch einmal 30 Grad und mehr werden, ist zwar fraglich, aber warm wird es auf jeden Fall wieder.“

Und danach? Schauen wir mal, ob ein Zickzack-Herbst und ein Zickzack-Winter folgen werden …

Andrea Stinglwagner

Wegen der Mega-Hitze der vergangenen Tage kamen übrigens nicht überdurchschnittlich viele Kreislauf-Kranke in die Arztpraxen, dafür aber sehr viele Durchfall-Kranke. „In der Hitze verderben die Lebensmittel einfach schneller.“ Das Problem ist ja nun auch erst einmal vorbei.

ast

Die extremsten Temperaturstürze 2011

Datum Grad Datum Grad Differenz
26. Mai 28,4 27. Mai 15,6 12,8 Grad
31. Mai 25,8 1. Juni 13,3 12,5 Grad
19. Juni 25,4 20. Juni 13,3 12,1 Grad
29. Juni 30,2 30. Juni 19,5 10,7 Grad
22 Juli 29,5 23. Juli 19,0 10,5 Grad

auch interessant

Kommentare