Nach Attacke auf Ölraffinerie: Saudi-Arabien legt angebliche Beweise gegen Iran vor

Nach Attacke auf Ölraffinerie: Saudi-Arabien legt angebliche Beweise gegen Iran vor

Größtes Flugzeug der Welt wird „München“ heißen

+
Im nächsten Jahr wird eine der ersten Airbus A380-Maschinen auf den Namen „München“ getauft.

München - München feiert seinen 850. Geburtstag, und es verspricht ein rauschendes Fest zu werden.

Ein im wahrsten Sinne des Wortes ganz großes Geschenk macht die Lufthansa der Stadt: Im nächsten Jahr wird eine der ersten Airbus A380-Maschinen – das größte Passagierflugzeug der Welt – auf den Namen „München“ getauft. Auf dem Franz-Josef-Strauß-Flughafen soll das Super-Flugzeug dann auch sein neues Zuhause finden.

Darüber hinaus bietet die Fluglinie, die einer der Premiumpartner des Stadt-Geburtstags ist, 850 000 günstige Flugtickets für Reiseziele in ganz Europa an.

Gestern präsentierte der Referent für Arbeit und Wirtschaft, Dr. Reinard Wieczorek, das Programmbuch für die Feierlichkeiten zum 850. Geburtstag der Landeshauptstadt. Stolze 214 Seiten ist es dick.

Unter dem Motto „Brücken bauen“ sind hier chronologisch alle 380 Events aufgelistet, die zwischen Mai und September stattfinden werden. Nicht weniger als 280 davon sind reine Bürgerprojekte. Wer sich für Kultur, gutes Essen, Wissenschaft, Geschichte oder Sport interessiert, wer sich informieren oder einfach nur feiern will – für jeden ist etwas auf den vielen Ausstellungen, Konzerten, Filmvorführungen, Lesungen, Vorträgen, Aufführungen, Tanzveranstaltungen, Medienprojekten und Kinderprogrammen der nächsten Wochen dabei.

Schwerpunktthema im Mai ist die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit der Stadt. Aber auch ihre multikulturellen und internationalen Seiten werden beleuchtet.

Im Juni werden die Feierlichkeiten mit einem Festakt eröffnet. Mit dem Stadtgründungsfest am 14. und 15. Juni ist dann der erste Höhepunkt erreicht. Weitere sind das Altstadtringfest im Juli und das Isarbrückenfest im August. Die Veranstalter vertrauen darauf, dass Petrus der Isarmetropole freundlich gesonnen ist, denn München soll vor allem im Freien erlebt werden.

In der Woche vor dem Oktoberfest endet der Münchner Festsommer. Schlusspunkt ist ein multireligiöses Gebet am 26. Oktober auf dem Marienplatz – ein Aufruf zu Dialog und Toleranz.

Die zahlreichen Sponsoren haben nicht nur die Geldbörsen weit aufgemacht und steuern zum Gesamtbudget von 6,4 Millionen Euro knapp 3 Millionen Euro bei. Sie sind auch mit vielen Sonderaktionen am Jubiläum beteiligt: So verlost ein Industriedienstleister 650 hochwertige Fahrräder, 200 weitere hat er zuvor an Wohnungslose verschenkt. Verschiedene Münchner Unternehmen haben die Initiative „850 Talente für München“ ins Leben gerufen, die das Ziel verfolgt, mindestens 850 neue Ausbildungsplätze einzurichten und damit jungen Leuten eine berufliche Perspektive zu geben.

„Brücken bauen“ will die Stadt mit ihrem mehrwöchigen Geburtstagsfest auf vielfältigste Weise: zwischen Menschen, Kulturen und Epochen.

Haakon Nogge

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Anwohner meldet vermeintlichen Schmuddelfilm-Dreh in Gern - Polizei-Einsatz endet kurios
Anwohner meldet vermeintlichen Schmuddelfilm-Dreh in Gern - Polizei-Einsatz endet kurios
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?

Kommentare