Der große Bier-Aufstand: Warnstreik bei Spaten-Franziskaner-Bräu

München - Wird jetzt das Bier knapp? Die gesamte Frühschicht der Münchner Spaten-Franziskaner-Bräu hat für mehrere Stunden die Arbeit niedergelegt.

Im Streit um einen neuen Bundesrahmentarifvertrag haben Beschäftigte der Brauwirtschaft am Donnerstag in München ihre Forderungen mit einem Warnstreik untermauert. Nach Angaben der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten legten am Morgen etwa 65 Beschäftigte und damit die gesamte Frühschicht der Münchner Spaten-Franziskaner-Bräu für mehrere Stunden die Arbeit nieder. In dem Vertrag sind unter anderem die Eingruppierungen der Mitarbeiter in Lohngruppen geregelt. Nach NGG-Angaben wollen die Arbeitgeber niedrigere Einkommen etwa für Mitarbeiter in Fuhrparks oder Außendienstler durchsetzen. Eine dritte Gesprächsrunde dazu sollte am Vormittag in München stattfinden.

auch interessant

Meistgelesen

Gleis-Gau: Express-S-Bahn zum Flughafen nicht vor 2037
Gleis-Gau: Express-S-Bahn zum Flughafen nicht vor 2037
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare