Unterbrechung auf der U2-Linie

Brennender Müll löst Großeinsatz in München aus - ein MVG-Mitarbeiter reagiert sofort

In einem U-Bahn-Tunnel in München kam es zu einem Brand.
+
In einem U-Bahn-Tunnel in München kam es zu einem Brand. (Symbolbild)

Ein Feuer in der Münchner U-Bahn hat am Montag zu einem Großeinsatz geführt. Im Tunnel zwischen Hauptbahnhof und Königsplatz hatte sich Abfall entzündet.

München - In einem U-Bahn-Tunnel in München* kam es am Montagnachmittag zu einem Brand. Ein Großaufgebot von 80 Einsatzkräften wurde alarmiert und zum Tunnel zwischen Hauptbahnhof und Königsplatz gerufen. Wie die Feuerwehr München* in einem Bericht schreibt, werde bei einem U-Bahn-Brand immer ein Großaufgebot geschickt, um schnellstmöglich reagieren zu können. In diesem Fall war ein Mitarbeiter der MVG jedoch noch schneller.

Großeinsatz in Münchner U-Bahn-Tunnel: MVG-Mitarbeiter reagiert geistesgegenwärtig

Brennender Abfall war wohl der Grund für das Feuer. Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschte ein Mitarbeiter der MVG „geistesgegenwärtig“ mit einem Feuerlöscher das Feuer. Er habe somit eine Brandausbreitung verhindert, wie die Feuerwehr schreibt. „Mehrere Trupps der Feuerwehr kontrollierten noch den gesamten Bereich in der Abstellanlage mit einer Wärmebildkamera“.

Da noch Nachlöscharbeiten notwendig waren, konnte der U-Bahnbetrieb erst nach 50 Minuten wieder freigeben werden. Betroffen von der Unterbrechung war die Linie U2. Verletzt worden sei niemand. *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare