Zimmerbrand: Mann bringt sich in Gefahr

München - Ein Zimmerbrand in einem Haus an der Landsberger Straße in Pasing hat am Donnerstagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Dabei hat sich der Bewohner selbst in Gefahr gebracht.

Kurz vor 20 Uhr rückte die Feuerwehr mit sechs Einsatzwagen und 22 Mann zu einem Zimmerbrand an die Landsberger Straße nach Pasing aus. Vor Ort waren außerdem mehreren Krankenwagen im Einsatz.

Kalender: Die spektakulärsten Einsätze der Münchner Feuerwehr

Kalender: Die spektakulärsten Einsätze der Münchner Feuerwehr

Das Feuer war an einer Küchenzeile in einem Ein-Zimmer-Appartement ausgebrochen. Die Ursache ist bisher unklar. Der ca. 25-jährige Bewohner des Appartements konnte sich auf seinen Balkon retten. Obwohl die Feuerwehr schnell vor Ort war und eine Drehleiter aufbaute, um den Mann zu retten, wählte er den Weg zurück durch die verqualmte Wohnung. Dabei hat er sich eine Rauchvergiftung zugezogen, die in einem Krankenhaus behandelt wurde.

Der Schaden beläuft sich laut Schätzungen der Polizei und Feuerwehr auf rund 10.000 Euro. Für die nächste Zeit muss sich der Bewohner einen neue Bleibe suchen. Während des Einsatzes waren außerdem zwei Fahrspuren der momentan dreispurigen Landsberger Straße gesperrt worden.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Kommentare