Unfall beim Radlfahren

Mountainbiker stürzt über Stromkabel

München - Ein Stromkabel wurde einem 46-jährigen Münchner zum Verhängnis. Der Mann blieb daran hängen und stürzte schwer. Wer schuld ist, ermittelt derzeit die Polizei.

Ein 46-jähriger Münchner ist laut Polizei am Donnerstag gegen 13 Uhr in Großhadern unglücklich gestürzt. Mit seinem Mountainbike war er auf dem Radweg der Sauerbruchstraße stadtauswärts unterwegs. Dabei kam er an einer Bausstelle vorbei. Über einen Baucontainer, der links vom Radweg steht, war ein Stromkabel gespannt, das auf ungefähr drei Metern Höhe hing.

Aus bislang nicht geklärten Gründen hing das Stromkabel so weit durch, dass der 46-Jährige an ihm hängen blieb und stürzte. Er verletzte sich dabei schwer und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Bezüglich des durchhängenden Stromkabels wird laut Polizei noch ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut

Kommentare