Staatsregierung soll sich dazu äußern

Nach Gewalt-Vorwurf bei Anti-Pegida-Demo: Grüne wollen Antworten

+
Der Moment des Faustschlags: Das Bild zeigt das Mädchen und den Polizeibeamten am Montag.

München - Nach dem Bericht im Münchner Merkur über den Zwischenfall am Rande der Anti-Pegida-Demo am Montag liegt bei der Staatsregierung eine schriftliche Anfrage der Grünen.

Wie berichtet soll ein Polizist eine 18-Jährige geschlagen und offenbar verletzt haben. 

Die Landtagsabgeordnete der Grünen Katharina Schulze will unter anderem wissen, welche Erkenntnisse die Staatsregierung zu diesem Vorfall hat, wie genau er sich zugetragen hat und warum es so lange dauerte, bis die Demonstrantin von einem Sanitäter versorgt wurde. Zudem will sie klären, welche rechtlichen Konsequenzen dieser Vorfall nach sich zieht. 

Darüber hinaus soll die Staatsregierung auf die Frage antworten, wie viel Zeit zwischen der Ankündigung der Räumung der Blockade von der Polizei und der Räumung selbst verging.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Schaufenster-Botschaft soll jammernde Münchner zum Nachdenken anregen - hoffentlich mit Erfolg
Schaufenster-Botschaft soll jammernde Münchner zum Nachdenken anregen - hoffentlich mit Erfolg
Keine Mülleimer aber Kuschelecken: So schneidet die neue S-Bahn im Test ab
Keine Mülleimer aber Kuschelecken: So schneidet die neue S-Bahn im Test ab
Tragödie im Schnee-Chaos: So hat sich Aying vom verunglückten Simon (†9) verabschiedet
Tragödie im Schnee-Chaos: So hat sich Aying vom verunglückten Simon (†9) verabschiedet
Wegen Chaos-Großprojekt in der Oberpfalz: M-net droht die Insolvenz
Wegen Chaos-Großprojekt in der Oberpfalz: M-net droht die Insolvenz

Kommentare