Staatsregierung soll sich dazu äußern

Nach Gewalt-Vorwurf bei Anti-Pegida-Demo: Grüne wollen Antworten

+
Der Moment des Faustschlags: Das Bild zeigt das Mädchen und den Polizeibeamten am Montag.

München - Nach dem Bericht im Münchner Merkur über den Zwischenfall am Rande der Anti-Pegida-Demo am Montag liegt bei der Staatsregierung eine schriftliche Anfrage der Grünen.

Wie berichtet soll ein Polizist eine 18-Jährige geschlagen und offenbar verletzt haben. 

Die Landtagsabgeordnete der Grünen Katharina Schulze will unter anderem wissen, welche Erkenntnisse die Staatsregierung zu diesem Vorfall hat, wie genau er sich zugetragen hat und warum es so lange dauerte, bis die Demonstrantin von einem Sanitäter versorgt wurde. Zudem will sie klären, welche rechtlichen Konsequenzen dieser Vorfall nach sich zieht. 

Darüber hinaus soll die Staatsregierung auf die Frage antworten, wie viel Zeit zwischen der Ankündigung der Räumung der Blockade von der Polizei und der Räumung selbst verging.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
S-Bahn-Chaos am Morgen: Zumindest auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein
S-Bahn-Chaos am Morgen: Zumindest auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.