Neun verschiedene Punkte

Antragspaket der Grünen: Das ist die neue Radl-Offensive

+
Baustellen wie am Stachus sollen nach dem Willen der Grünen künftig besser kontrolliert werden.

München - Die Grünen treiben ihre Radl-Offensive voran. Das neue Antragspaket der Parte umfasst beispielsweise neue und breitere Radwege und eine Fachstelle.

Die Grünen haben eine Radl-Offensive gestartet. In einem Antragspaket stellt die Stadtratsfraktion diverse Forderungen an die Verwaltung. Wir verraten, welche:

Meilensteine zum Radverkehr: Ein Gesamtkonzept für das Jahr 2025 soll entwickelt werden, in dem sich wichtige Projekte wiederfinden.

Neue Fachstelle: Eine neue Fachstelle soll sich nur noch um Radschnellwege kümmern.

Finanz-Kontrolle: Die Stadt soll darlegen, für welche Projekte die zehn Millionen Euro aus der Nahmobilitätspauschale ausgegeben werden.

Zustand Radverkehrsnetz: Die Grünen fordern eine Bestandsaufnahme und Auskunft über Sanierungspläne.

Radwegebenutzungspflicht: Das Kreisverwaltungsreferat untersucht, auf welchen Straßen Radwege zwingend genutzt werden müssen. Das soll auf Wunsch der Grünen nun deutlich schneller gehen.

Mehr Experimente: mehr Verkehrsversuche, wie etwa am Rotkreuzplatz!

Keine Bettelampeln: Die Steuerung der Signale im Radverkehr soll optimiert werden. Ampeln, die nur per Knopfdruck aktiviert werden, seien zu vermeiden.

Baustellen-Kontrolle: Ein radelndes Kontrollteam der Stadt soll künftig nachschauen, ob die Führung des Radverkehrs von den Baufirmen richtig eingerichtet wurde.

Neue oder breitere Radwege: in der Briennerstraße vom Odeonsplatz bis zum Stiglmeierplatz; nördlich der Alfons-Goppel-Straße bis zum Nordfriedhof; von Daglfing über den S-Bahnhof Berg-am-Laim entlang der Bahnstrecke bis Ostbahnhof; Lückenschluss der Freisinger Landstraße, südlich des Josef-Wirth-Weges; Rad- und Fußverbindung entlang der Bahnlinie möglichst ab Orleansplatz bis zur Regerstraße und bessere Wege in der Bahnunterführung Lindwurmstraße.

Sascha Karowski

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.