Nachhaltiger Konsum in München

Die Grünen – Rosa Liste sagen Plastiktüten den Kampf an 

München - Zusammen mit dem Einzelhandel und anderen Unternehmen fordern Politiker von Grünen und Rosa Liste die Stadt auf, einen runden Tisch einzuberufen. Sie wollen weg von der Plastiktüte - hin zur Einkaufstasche.  

Die Grünen - Rosa Liste haben beantragt, der "massenhaften, gedankenlosen Verschwendung von Plastiktüten und deren schädlichen Konsequenzen für Mensch und Natur" entgegenzutreten. Zusammen mit dem Einzelhandel und anderen Unternehmen fordern sie die Stadt auf, einen runden Tisch einzuberufen, um „Wege zur Einkaufstasche und weg von der Plastiktüte zu finden.“ 

In einer Kampagne soll sich die Stadt mit der gleichen Zielsetzung zudem an die Öffentlichkeit wenden und in ihrem eigenen Einflussbereich ausschließlich nur noch Mehrwegtaschen verwenden, die aus nachhaltiger Produktion stammen. Stadträtin Katrin Habenschaden begründete den Antrag mit den negativen Folgen des hohen Plastiktütenkonsums und von Plastik allgemein auf Mensch und Natur, die in jüngster Vergangenheit durch einige Entwicklungen auf nationaler und europäischer Ebene erneut auf die Tagesordnung gerückt sind. 

"Erheblicher Aufwand an Rohstoffen und Energie"

So hat das EU-Parlament im Frühjahr 2015 eine Richtlinie beschlossen, die die Mitgliedstaaten verpflichtet, den Verbrauch von leichten Plastiktüten (mit einer Dicke zwischen 0,05 und 0,015 Millimetern) zu verringern. In Deutschland trifft das auf große Zustimmung: Nach eine Umfrage von YouGov finden es 81% der Befragten gut, zukünftig auf Plastiktüten Gebühren zu erheben – ein Instrument, mit dem sich der Pro-Kopf-Verbrauch der Tüten erfahrungsgemäß wirksam einschränken lässt. 

Katrin Habenschaden: „Plastiktüten werden mit einem erheblichen Aufwand an Rohstoffen und Energie produziert, aber meist nur für ein paar Minuten verwendet, bevor sie im Müll landen." Berichte über die katastrophalen Plastikberge in den Gewässern und deren Auswirkungen auf die Biosphäre hätten eine der Folgen des hohen Plastiktütenkonsums vor Augen geführt. Und die Notwendigkeit, zu Handeln. 

"Aber auch bei uns gelangen Plastiktüten millionenfach in die Umwelt. Wir müssen Schluss machen mit dem automatischen Griff zur Plastiktüte, zu der es ja eine einfache Alternative gibt: Die gute alte Einkaufstasche – gerne aus nachwachsenden Rohstoffen.“

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 

Kommentare

CrimeAntwort
(0)(0)

Deshalb wundert es mich, dass diese Partei von 12 Prozent der Wähler, gewählt wird.

MadridistaMUC
(1)(0)

Hahaaaaa..was ist das denn für ein Verein?! Hallo? Ich nutze Plastiktüten (hab eine!! in meinem Rucksack als Reserveplatz) mehrfach: minimum für ca 10 Einkäufe. Wenn Sie dann langsam instabil wird nutze ich sie final als Mülltüte. Diese wandert in den Hausmüll und wird mit dem ganzen Müll verbrannt! Und!? Lebe ich in Thailand,Kambodsch oder Vietnam.....ich schmeisse keine Tüte in die Isar oder in den Pazifik. Wir Deutschen müssen immer den Dreck andere ausbaden und als Suabermann der Welt den ganzen Mist teuer bezahlen. Ändern werden wir das Verhalten in Thailand,Kambodscha, Indien oder wer weiss wo auch nicht...die scheren sich ziemlich wenig über unser umweltbewusstes Verhalten. Ich sehe in München kaum Plastiktüten in der Isar. Uns wird mal wieder Angst gemacht, der Finger wird erhoben, der Bürger ist böse,böse,böse und verunreinigt die Weltmeere mit Plastiktüten. Ich frage mich wie deutsche Plastiktüten in die Weltmeere gelangen . Schnappt Euch die wirklichen Verursacher und nicht uns schon zu sauberen Deutschen. Wir sind doch die Deppen der Welt...Pfand hier, Pfand da, Abgabe hier, Abgabe da, EEG Umlage hier, Strompreiserhöhung, ....reicht es nicht langsam?

Crime
(1)(0)

Ich lach mich ....
Die rosa Liste ?!
Das Ding, ist doch aus dem letzten Jahrtausend.
Für was gibt es den den grünen Punkt, den alle Bürger mit ihrem Einkauf finanzieren ??!!
Die Grünen, sollten darauf achten, das alles recycelt wird. Der Bürger hat die Sch... gestrichen voll von ständiger Bevormundung und Pfandgeldern für jede politische und ideologische Entscheidung !!