Grünen-Stadträte stehen nach wie vor zu Olympia

München -Die Münchner Grünen-Stadtratsfraktion steht noch immer hinter der Bewerbung für die Winterspiele 2018.  Selbst nach dem Anti-Olympia-Beschluss des Grünen-Bundesparteitages.

Auch nach dem Anti-Olympia-Beschluss des Grünen-Bundesparteitags steht die Münchner Grünen-Stadtratsfraktion weiter geschlossen hinter der Bewerbung für die Winterspiele 2018. Die Pro-Olympia-Haltung der Fraktion sei in einer Fraktionssitzung am Montag von niemandem in Zweifel gezogen worden, teilten die Grünen im Anschluss mit. “Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass die Olympiabewerbung große Chancen für die Entwicklung unserer Stadt bietet - auch und gerade in ökologischer Hinsicht“, erklärten die beiden Fraktionsvorsitzenden Siegfried Benker und Lydia Dietrich.

Beim Grünen-Parteitag hatte ein Antrag gegen die Bewerbung gegen den Willen der Parteispitze eine Mehrheit gefunden. Dieses Votum habe bei der Münchner Grünen-Stadtratsfraktion “Bedauern und Betroffenheit ausgelöst“, hieß es in der Mitteilung. Die Bundes-Grünen hätten sich mit dem in Freiburg gefassten Beschluss ins “sportpolitische Abseits manövriert“. “Wir werden weiterhin das ökologische Gewissen dieser Olympiabewerbung bleiben“, versprachen Benker und Dietrich.

Bayerns Wirtschaftsminister Zeil Martin Zeil (FDP) warf den Bundes-Grünen eine “destruktive Verhinderungspolitik“ vor. “Sie stellen sich gegen die nachhaltigen Interessen Bayerns und versuchen damit, wichtige Infrastrukturprojekte im Freistaat zu blockieren, von denen wir weit über die Spiele hinaus profitieren werden“, sagte er.

Grünen-Landeschef Dieser Janecek attackierte unterdessen den Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Thomas Bach. Dessen Äußerungen zum Parteitagsbeschluss der Grünen seien “mehr als unverschämt und zeigen sein mangelndes Verständnis für demokratische Prozesse“, sagte Janecek. Bach hatte es unter anderem als unverständlich bezeichnet, “wie eine demokratische Partei zu später Stunde in kürzester Zeit ohne Anhörung von Sachverständigen über einen Antrag entscheidet, der schon von den Fakten her nicht stimmt“. Entscheidend sei die Haltung im Münchner Stadtrat, sagte er.

An diesem Dienstag ist die Olympia-Bewerbung erneut Thema im Landtag. Auf Antrag der FDP-Fraktion wird Staatskanzleichef Siegfried Schneider (CSU) dazu in einer Ministerbefragung Stellung nehmen. Die Fronten im Landtag sind allerdings längst klar: Bis auf die Grünen steht das Parlament einmütig hinter der Olympiabewerbung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare