Künstler im alten Schwabing aktiv

Guerrilla Lighting: Spot an für bedrohte Bauten!

Die Lichtkünstler von Guerrilla ­Lighting haben am Samstag ­Altschwabing beleuchtet.

München - Guerrilla Lighting bringt Licht für bedrohte Bauarten – am Samstag haben sich die Künstler des alten Schwabings angenommen, das mehr und mehr aus dem Stadtbild verschwindet.

Die Gruppe mahnt an, Historisches zu erhalten.

Im Rahmen des Corso Leopold wurden vier historische Gebäude um und auf der Leo beleuchtet, die dem schnöden Mammon zum Opfer fallen könnten. Die Folge: München wird zu einer beliebigen, austauschbaren Metropole ohne Geist und Charme. Und welchen Bauten ging ein Licht auf? Da wäre zum einen das Heinrich-Mann-Haus (großes Foto), das nach dem Krieg sachlich-nüchtern wieder aufgebaut wurde und nun, statt in altem Glanz zu erstrahlen, nochmals einem wirtschaftlicheren Bau weichen soll. Dabei schrieb Mann hier Der Untertan. Weiteres Beispiel: das Haus mit dem legendären Podium (Wagnerstraße 1) aus der Gründerzeit (oben rechts), das abgerissen werden soll. Die Mieter sind schockiert …

tz

Auch interessant

Kommentare