Münchner viel zu schnell unterwegs

119 km/h! Polizei stoppt Raser in Großhadern

+

Am Montag hat die Münchner Polizei innerhalb weniger Minuten zwei Raser gestoppt. Beide überschritten das zulässige Tempolimit immens.

München - Die Fürstenrieder Straße gehört zu den am meisten frequentierten Straßen der Landeshauptstadt. Zusätzlich zum dichten Pkw-Verkehr gesellen sich zahlreiche Busse und deren Fahrgäste. Wiederholt kam es dort in der Vergangenheit zu schweren Unfällen. Und ausgerechnet dort stoppte die Polizei zwei Raser, die die dort zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h immens überschritten.

Die Münchner Polizei führte am Montagvormittag Geschwindigkeitskontrollen auf der Fürstenrieder Straße durch. Gegen kurz nach 10.00 Uhr hielten die Beamten einen 24-Jährigen mit seinem Audi auf, bei dem ein Tempo von 119 km/h festgestellt wurde - das sind 69 Stundenkilometer über dem Limit! Nur wenige Minuten später wurde ein 28-Jähriger, der ebenfalls mit einem Audi unterwegs war, mit 104 km/h geblitzt. Beiden Münchnern drohen nun eine Anzeige, ein nicht unerhebliches Bußgeld, eine Ahndung mit Punkten im Verkehrszentralregister und ein Fahrverbot. 

In diesem Zusammenhang weist die Münchner Polizei ergänzend daraufhin, dass überhöhte Geschwindigkeit zu den häufigsten Unfallursachen, gerade bei schweren Verkehrsunfällen, zählt.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Hadern – mein Viertel“.

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen 

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare