Großhadern

Autofahrer übersieht Radler beim Aussteigen - künstliches Koma

München - Ein Radler in Großhadern stürzt und verletzt sich am Kopf: Der Fahrer eines parkenden Autos hat ihn beim Aussteigen übersehen. Der Unfall ist folgenschwer. 

Gegen 7 Uhr morgens ist am Donnerstag in der Schröfelhofstraße in Großhadern ein folgenschwerer Unfall passiert: Ein 42-jähriger BMW-Fahrer hatte sein Auto ordnungsgemäß am rechten Fahrstreifen geparkt und öffnete die Fahrertür. Dabei übersah er nach derzeitigem Ermittlungsstand den von hinten heranfahrenden 42-jährigen Radfahrer.

Der versuchte auszuweichen - und stürzte. Da er keinen Fahrradhelm trug, zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu sowie eine Gehirnerschütterung. Zur Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Dort verschlechterte sich sein Gesundheitszustand laut Polizei radikal. Er musste ins künstliche Koma versetzt werden. 

Bei weiteren Untersuchungen stellten Ärzte eine Hirnblutung fest. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare