Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Brutaler Streit: 46-Jähriger hat Partnerin (45) fast erstickt

Brutales Ende eines Beziehungsstreites: Ein 46 Jahre alter Mann soll seine Lebensgefährtin gewürgt und versucht haben, sie mit einem Kissen zu ersticken. Die Polizei nahm den Mann fest.  

Wie die Polizei berichtet, war der Tat am späten Sonntagabend, 12. Februar, offenbar ein teils gewalttätiger Beziehungsstreit vorausgegangen. Demnach hatten sich die Ungarin (45) und ihr Lebensgefährte, ein 46 Jahre alter Serbe, in der gemeinsamen Wohnung in Großhadern seit Stunden gestritten. Die Frau drohte ihrem Partner dabei auch, sich zu trennen. Der 46-Jährige, der vermutlich alkoholisiert war, ging auf seine Partnerin los und würgte sie, bis sie bewusstlos wurde. Als sie wieder zu sich kam, drückte er ihr ein Kissen aufs Gesicht, bis sie sich nicht mehr rührte. Dann flüchtet er aus der Wohnung. Die Frau überlebte und nachdem sie wieder zu sich kam, rief sie die Polizei und Rettungsdienst. Sie wurde verletzt, musste aber nicht in die Klinik. 

Die Staatsanwaltschaft stuft die Tat als versuchtes Tötungsdelikt ein. Deshalb erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Die Mordkommission München übernahm die Bearbeitung des Falles. 

Als der Beschuldigte am Montag, 13. Februar, gegen 13 Uhr zu seiner Wohnung zurückkehrte, wurde er von Zivilpolizisten der Polizeiinspektion Laim abgefangen und ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Mann wurde in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim überstellt. Den Streit und auch die Tätlichkeiten räumte er ein, er bestreitet jedoch seine Lebensgefährtin gewürgt zu haben sowie alkoholisiert gewesen zu sein. Die Ermittlungen dauern an.

mm/tz

Empfangen Sie kostenlose München-Nachrichten per WhatsApp

tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos. Hier können Sie sich anmelden.

Unsere besten München-Geschichten posten wir auch auf unseren Facebookseiten Merkur.de und tz München.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare