Beim Überholen verschätzt

Fahrerin (84) rammt Polizeiauto im Einsatz

München - Eine 84-Jährige war mit ihrem Wagen auf der Großhaderner Straße in München unterwegs. Von hinten nahte ein Polizeiwagen mit Blaulicht und Martinshorn heran - die Frau überholte trotzdem.

Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 16 Uhr, wie die Polizei mitteilt. Die 84-Jährige fuhr mit ihrem Mercedes auf der Großhaderner Straße  in München stadtauswärts. Sie benutzte hierfür den einzigen für ihre Fahrtrichtung vorhandenen Fahrstreifen.

Um an einem am Straßenrand geparkten Fahrzeug vorbeizufahren, lenkte die Frau den Wagen auf den Gegenfahrstreifen, auf welchem sich zu diesem Zeitpunkt auch kein Pkw befand. Allerdings übersah sie laut Polizei das von hinten herannahende Polizeiauto, das Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet hatte. 

Der 29-jährige Polizeibeamte am Steuer nutzte ebenfalls zum Überholen der Autos den Gegenfahrstreifen. Als nun die 84-Jährige ausscherte, um den Pkw zu umfahren, kollidierte sie mit dem Polizeifahrzeug. Die Mercedes-Fahrerin gab an, dass sie die Sondersignale zwar wahrgenommen, die Entfernung allerdings falsch eingeschätzt hatte.

Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von einigen tausend Euro.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare