Schock auf dem Heimweg

Exhibitionist verfolgt Münchnerin (34) bis zur Haustür

München - Schock für eine Münchnerin (34): Ein Exhibitionist verfolgte sie bis zur Haustür. Als sie die Tür zuknallte, war der Horror noch nicht vorbei.

Die 34-jährige Münchnerin befand sich am Donnerstag (21. April) gegen 0.50 Uhr auf dem Heimweg. Sie ging gerade durch eine Grünanlage an der Heiglhofstraße, als sie bemerkte, dass ein Mann sie verfolgte.

Als sie ihr Haus erreichte, zog die Frau schnell die Eingangstür hinter sich zu. Der Unbekannte entblößte daraufhin vor der Eingangstür sein Geschlechtsteil und onanierte. Dabei hielt er Blickkontakt zu der Münchnerin. Diese ging in ihre Wohnung und verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 50 Jahre alt, ca. 185 cm groß, kräftige Figur, stark hervortretender Bauch, sprach hochdeutsch. Er war bekleidet mit einer enganliegenden Jogginghose und Sturmmaske.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig
Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig
Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen
Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
An die Münchner, die den Dreck ihrer Hunde nicht wegmachen
An die Münchner, die den Dreck ihrer Hunde nicht wegmachen

Kommentare