Gigantisches Projekt

Abriss! Klinikum Großhadern wird neu gebaut

+
Klinikum Großhadern in München, das alte Gebäude soll einem Neubau weichen.

München - Das bayerische Kabinett hat sich für einen Neubau des Klinikums Großhadern entschieden. Eine schrittweise Sanierung hätte 29 Jahre gedauert. Doch auch der Neubau dürfte knapp zwei Jahrzehnte brauchen.

Es wird ein gigantisches Bauprojekt: Die Bayerische Staatsregierung hat grünes Licht für eine Neubaulösung am Standort Großhadern gegeben. Schritt für Schritt sollen dabei die bisherigen Gebäude durch neue ersetzt werden. „Ziel ist es, für Krankenversorgung, Forschung und Lehre in den nächsten zehn bis 20 Jahren flexible bauliche Strukturen zu schaffen, die es dem Klinikum ermöglichen, eine moderne patientenorientierte Zentrumsstruktur zu etablieren und auch in Zukunft neue Entwicklungen in der Medizin rasch umsetzen zu können“, sagte Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle nach der Kabinettssitzung. Am Nachmittag will der Münchner CSU-Politiker die Pläne in seinem Ministerium genauer vorstellen.

Marcel Huber, Leiter der Staatskanzlei, sagte nach der Sitzung, das Projekt werde den bayerischen Steuerzahler etwa 40 Millionen im Jahr kosten. Genauere Zahlen wollte er zunächst nicht nennen. Eine besondere Herausforderung dürfte es dabei vor allem sein, während der Baumaßnahmen den laufenden Betrieb aufrecht zu halten. „Mit einer Neubaulösung werden die Belastungen für Patienten, Mitarbeiter und Studierende so gering wie möglich gehalten", sagte Spaenle aber. "Die Bauzeit für einen Neubau ist im Vergleich zu einer Sanierung deutlich kürzer."

Mike Schier

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare