An der Tischlerstraße

Arbeiter finden Leiche in Kompostieranlage

München - Grausiger Fund in Hadern: In einer Kompostieranlage an der Tischlerstraße ist am Freitag die stark verweste Leiche einer jungen Frau gefunden worden.

Wie die Polizei am Freitagabend mitteilte, wurde an einer städtischen Kompostieranlage an der Tischlerstraße die Leiche einer jungen Frau gefunden. Gegen 13.30 Uhr sollen Mitarbeiter nach Informationen der tz in einer 20 mal 10 Meter breiten, mit mehreren Tausend Litern Wasser gefüllten und mit Eis bedeckten Grube bei einem Routinerundgang einen verdächtigen dunklen Schatten entdeckt haben. Daraufhin öffneten die Männer das Eis.

Dann entdeckten sie die stark verweste Leiche einer Frau, die Polizei schätzt sie auf 20 bis 30 Jahre. Noch am Abend wurde der Leichnam geborgen, die Münchner Feuerwehr pumpte die Grube aus.

Video: Wer ist die Tote aus der Kompostieranlage?

Die Frau trug ein Oberteil und eine Jeans, der Leichnam müsse bereits seit mindestens zwei Wochen in der Grube liegen - oder auch länger. Nach einer ersten Obduktion der Gerichtsmedizin ist die junge Frau ertrunken. Nach derzeitigem Stand gibt es keinerlei Hinweise auf Fremdeinwirkung.

Leichenfund in Hadern - Bilder

Leichenfund in Hadern - Bilder

kb

Rubriklistenbild: © Sigi Jantz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion