Urteil vor Gericht

Massenvergewaltigung: Nur einer bleibt im Knast

+
Die Angeklagten vor Gericht

München - Zum Ende des Prozesses um die Massenvergewaltigung in der Blumenau gab es ein überraschendes Urteil: Nur einer der Angeklagten muss im Knast bleiben.

Ein brutaler Haupttäter, zwei junge Männer, die sich an der Vergewaltigung beteiligten. Zum Ende des Prozesses um die Vergewaltigungs-Orgie in der Blumenau stellte sich heraus, dass die meisten der acht Angeklagten nur tatenlos zuschauten.

Entsprechend fiel das Urteil vor der Jugendkammer des Landgerichts aus: Dreieinhalb Jahr Knast für Mubarak M. (18), Bewährung für Thomas W. (20) und Assad K. (17). Zwei Mädchen (17 und 18), die sich an den sexuellen Handlungen an den beiden Opfern beteiligten, kamen ebenfalls glimpflich davon.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion