An Haltestellen in Großhadern

Sex-Täter am Nachtbus: Er lauert drei Opfern auf

+
Die Opfer waren mit dem Bus der Nachtlinie unterwegs und jeweils in Großhadern ausgestiegen. Kurz danach wurden sie überfallen.

München - Innerhalb von einer halben Stunde hat ein unbekannter Sex-Täter drei junge Frauen in Großhadern angegriffen. Sein Revier: Die Linie des Nachtbusses N40.

Er ist ein Jäger. Und das macht ihn gefährlich. Seine Beute: Junge Frauen. Sein Revier: Die Linie des Nachtbusses N40, der entlang der Feierbanane am Stachus die Nachtschwärmer aufliest. Innerhalb von einer halben Stunde griff der Unbekannte drei Frauen in Großhadern an.

  • Angriff 1: Am Stachus besteigt eine 21-Jährige um 3 Uhr den Nachtbus N 40. Um 3.35 Uhr steigt sie an der Großhaderner Straße aus, läuft zu Fuß weiter. Das ihr jemand folgt, merkt sie nicht. An der Kreuzung Guardinistraße/Stiftsbogen wird sie hinterrücks umgestoßen. Der Mann (etwa 35 Jahre, kurze schwarze Haare, Südländer, athletisch, schwarze Lederjacke, dunkle Hose) dreht sie auf den Rücken. Sie zieht die Beine an – und tritt den Täter in den Unterleib. Er flieht sofort.
  • Angriff 2: Mit einer Freundin steigt eine Studentin ebenfalls am Stachus um 3.35 Uhr in den N 40-Bus. Um 4.05 steigen die beiden auch in der Großhaderner Straße aus und laufen zur Heiglhofstraße. Auf Höhe der Hausnummer 80 greift der 20-Jährigen jemand von hinten urplötzlich unter den Rock. Sie stürzt zu Boden. Der Täter legt sich auf sie, versucht ihr die Strumpfhose zu zerreißen. Die Frauen wehren sich massiv und schlagen den Täter in die Flucht. Sie beschreiben ihn so: 1,80 Meter, 35 bis 50 Jahre, evtl. Araber, buschige Augenbrauen, Drei-Tage-Bart, dunkle Cargo-Hose, Mütze, silbernes Armkettchen.
  • Angriff 3: Hier war offenbar ein anderer Täter am Werk: Schon am 10. Mai um 5.30 Uhr wird eine Französin auf dem Heimweg vom U-Bahnhof Aidenbachstraße mit dem Kopf gegen einen Laternenpfahl geschlagen. Der Täter zerreißt ihr die Strumpfhose und verletzt sie dabei. Sie wehrt sich, bis er flieht. Dieser Täter ist blond, schlank, 23 bis 29 Jahre alt und trug eine Irokesenfrisur.

Die Polizei ermittelt in allen drei Fällen wegen versuchter Vergewaltigung. Unter Telefon 089/2910-0 bittet das Kommissariat 15 für Sexualdelikte um Hinweise.

Dorita Plange

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion