Auf einer Kreuzung in Großhadern

Rettungswagen kippt nach Crash mit Audi um: drei Schwerverletzte

1 von 18
Der schwere Unfall ereignete sich an der Kreuzung Würmtalstraße und Sauerbruchstraße.
2 von 18
Der schwere Unfall ereignete sich an der Kreuzung Würmtalstraße und Sauerbruchstraße.
3 von 18
Der schwere Unfall ereignete sich an der Kreuzung Würmtalstraße und Sauerbruchstraße.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
4 von 18
Der schwere Unfall ereignete sich an der Kreuzung Würmtalstraße und Sauerbruchstraße.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
5 von 18
Der schwere Unfall ereignete sich an der Kreuzung Würmtalstraße und Sauerbruchstraße.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
6 von 18
Der schwere Unfall ereignete sich an der Kreuzung Würmtalstraße und Sauerbruchstraße.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
7 von 18
Der schwere Unfall ereignete sich an der Kreuzung Würmtalstraße und Sauerbruchstraße.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
8 von 18
Der schwere Unfall ereignete sich an der Kreuzung Würmtalstraße und Sauerbruchstraße.

Schwerer Unfall am frühen Abend: In Großhadern sind ein Rettungswagen und ein Audi auf einer Kreuzung ineinander gekracht. Mindestens zwei Menschen wurden schwer verletzt.

München - Zu einem schweren und spektakulären Unfall an der Ecke Würmtalstraße/Sauerbruchstraße kam es am Mittwochabend. Ein Rettungsfahrzeug aus der Steiermark in Österreich war auf einer Rückholfahrt aus Slowenien unterwegs zum Krankenhaus Großhadern. 

Wie die Polizei mitteilt, befuhr der Rettungswagen die Würmtalstraße stadtauswärts und wollte in die Waldwiesenstraße nach links abbiegen, wobei die Ampel für diese Fahrtrichtung Rotlicht anzeigte. Das Blaulicht des Fahrzeugs sei an gewesen, das Martinshorn nach ersten Erkenntnissen nicht.  

Krankentransporter kippt um und schlittert über die Kreuzung

Eine 77 Jahre alte Münchnerin fuhr zur gleichen Zeit mit ihrem Audi ebenfalls in die Kreuzung Würmtalstraße und Sauerbruchstraße ein, sie hatte grün. Es kam zur Kollision, die beiden Fahrzeuge krachten zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Krankentransporter auf die linke Seite und schlitterte weiter über die Kreuzung. Das Dach stieß danach gegen einen Lichtmast, so dass die Beleuchtungseinrichtungen des Mastes auf die Fahrbahn stürzten.

Passanten alarmierten um 17.37 Uhr den Notruf, während der Mitarbeiter eines Geschäfts sowie ein unbeteiligter Autofahrer mit Erste-Hilfe-Maßnahmen begannen, wie die Feuerwehr mitteilt.

Ein Notarzt selbst wird schwer verletzt

Im Rettungswagen befanden sich zwei Sanitäter sowie ein Patient, ein 78-jähriger Mann, und der Notarzt. Der Patient, der durch eine Vorerkrankung bereits schwer krank gewesen war, kam nach dem Unfall schwerstverletzt in den Schockraum einer Münchner Klinik. Auch die Audi-Fahrerin wurde mit schweren Verletzungen in den Schockraum gebracht.

Der Notarzt, der den Transport begleitete, wurde ebenfalls schwer verletzt und in eine Klinik transportiert. Die Einsatzstelle wurde von der Feuerwehr für die Rettungs- und Aufräumarbeiten komplett gesperrt, was zu Verkehrsbehinderungen führte. Rund ums Klinikum staute sich der Verkehr bis zur Ausfahrt Blumenau auf der A96.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges ermittelt das Unfallkommando der Polizei. Die Staatsanwaltschaft München ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. 

ch/mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Stadt
7000 Frühaufsteher feiern beim Kocherlball
7000 Frühaufsteher feiern beim Kocherlball

Kommentare