Viertel gesperrt

Furchtbare Drohung: Polizei durchkämmt Blumenau

+
Eine Sondereinheit streifte durch die Blumenau.

München - Die Anwohner in der Blumenau waren geschockt: Plötzlich stürmten schwer bewaffnete Sondereinheiten das Viertel. Sie waren auf der Suche nach einem 33-Jährigen. Er hatte eine schreckliche Drohung geäußert.

Offenbar hatte dieser am Donnerstagnachmittag bei einem heftigen Streit seine Freundin (24) mit einem Messer bedroht und sie gewürgt. Die Freundin konnte mitsamt dem 2-jährigen Kind zu Nachbarn fliehen und alarmierte die Polizei. Nach ersten Informationen war der Mann weiter mit einem Messer unterwegs. Außerdem soll er gedroht haben, sobald er die Polizei sieht, sich und die gemeinsame Tochter umzubringen.

Die Beamten forderten Unterstützung von Spezialkräften an. Das schwerbewaffnete Team der Sondereinheit durchkämmte das Viertel. Keiner kam mehr rein oder raus.

Gegen Mitternacht meldete sich die Mutter des 33-Jährigen und teilte mit, dass der Sohn bei ihr sei.

Dort konnten ihn die Polizeibeamten schließlich ohne Probleme festnehmen. Gegen den Mann laufen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung. Er wird im Laufe des Freitags dem Haftrichter vorgeführt.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare