Er sprach zuerst wirres Zeug

Unheimlicher Mann greift Frau (58) an

Pasing - Eine Münchnerin (58) war in Hadern-Laim unterwegs, als sie ein Mann ansprach, sie solle besser auf ihre Hunde aufpassen - die Frau hatte gar keine Hunde. Kurz darauf attackierte der Mann sie.

Der unheimliche Vorfall, von dem die Polizei berichtet, ereignete sich am Mittwoch gegen 10.30 Uhr am Gelände der städtischen Baumschule an der Willibaldstraße in Hadern-Laim. Da die 58-Jährige keine Hunde hatte, reagierte sie nicht auf den Unbekannten. Kurz darauf wurde sie von hinten gegen die Schultern geschubst, so dass sie auf die Knie fiel. Unmittelbar darauf wurde ihr eine unbekannte Flüssigkeit ins Gesicht gespritzt, wodurch ihre Augen und die Atemwege gereizt wurden. Zudem erlitt die 58-jährige Hautreizungen im gesamten Gesicht. Der Mann entfernte sich daraufhin in unbekannte Richtung.

Eine Passantin kam der 58-Jährigen zu Hilfe. Da beide Frauen kein Mobiltelefon dabei hatten, konnten sie keinen Notruf absetzen. Erst in einer nahegelegenen Arztpraxis, zu der die Passantin die verletzte Frau begleitete, wurde die Polizei verständigt. Nachdem der 58-Jährigen die Augen ausgespült wurden, ging es ihr etwas besser. Sie klagte jedoch noch weiterhin über Atemprobleme und Haut- sowie Augenreizungen. Daraufhin wurde sie mit einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Täterbeschreibung: Ca. 170 cm groß, schlank, sprach auffällig bayerische Mundart;

Zeugenaufruf: Personen, insbesondere die hilfsbereite Zeugin, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910- 0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Streife: Alle Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Alle Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare