1. tz
  2. München
  3. Stadt

Beben bei Schuhbeck: Warum der Star-Koch seine Anwälte wirklich austauscht

Erstellt:

Von: Andreas Thieme

Kommentare

Alfons Schuhbeck
Alfons Schuhbeck, Koch und Unternehmer. © Matthias Balk/dpa/Archivbild

Alfons Schuhbeck wechselt überraschend seine Anwälte. Hintergrund: Der Star-Koch will seine Haftstrafe unbedingt abwenden. Nach Informationen unserer Redaktion gab es unterschiedliche Ansichten über die Revision - dafür hat sich Schuhbeck jetzt einen absoluten Experten an seine Seite geholt.

München - Beben bei Alfons Schuhbeck (73)! Der Star-Koch wechselt überraschend seine Anwälte. Die beiden Top-Juristen Markus Gotzens und Sascha König hatten Schuhbeck monatelang durch dessen Steuerstrafverfahren begleitet. Das Urteil von drei Jahren und zwei Monate Haft konnten auch sie nicht verhindern. Ein Schock für Schuhbeck, der mithilfe von beiden Anwälten noch Revision beantragt hatte, um sein Urteil anzugreifen. Auf diesem Weg begleitet ihn nun Professor Ali B. Norouzi - ein Experte für Revisionsverfahren. Der Hintergrund: Bis Freitag musste Schuhbeck seine Revision begründen, um eine sofortige Haft abzuwenden.

Warum der Wechsel? Nach Informationen unserer Redaktion gab es wohl unterschiedliche Ansichten, was die Revision betrifft - insbesondere mit Blick auf deren Erfolgsaussichten. Demnach will Schuhbeck den Antritt seiner Haftstrafe unbedingt vermeiden. Durch den Revisionsantrag kann er die Haft zumindest aufschieben. Das Ziel: Der Bundesgerichtshof soll seinen Strafprozess auf Verfahrensfehler prüfen, was bis zu einem Jahr dauern kann. Findet der BGH Fehler, müsste das Landgericht neu verhandeln - bis etwa Sommer 2024 hätte Schuhbeck dann Zeit, einen Investor für seine Steuerschuld zu finden. Mit dem beglichenem Schaden hätte er dann Chancen auf eine Bewährungsstrafe. Doch dass alles so kommt, halten selbst Experten für unwahrscheinlich.

„Nach Prüfung der schriftlichen Urteilbegründung hat Herr Alfons Schuhbeck fristgerecht entschieden, dass die Revision gegen das Urteil Landgerichts München I fortgesetzt werden soll“, hieß es am Freitag in der Miteilung. „Herr Schuhbeck wird hierbei von Herrn Prof. Dr. Ali B. Norouzi, Mitbegründer der Sozietät WidmaierNorouzi Rechtsanwälte, Berlin, vertreten, die sich unter anderem auf strafrechtliche Rechtsmittelverfahren spezialisiert hat.“

Die beiden bisherigen Verteidiger, Herr Dr. Markus Gotzens und Herr Sascha König hätten „das Mandat im allseitigen Einvernehmen beendet“ und seien nun „nicht mehr für Herrn Schuhbeck tätig“. Unterdessen bemühe sich Schuhbeck weiterhin, seine Steuerschuld zu begleichen. Nach Auskunft des Landgerichts ist das aber bishe nicht passiert. Konkret: Nicht einen Euro hat Schuhbeck bisher zurückgezahlt. A. Thiem

Auch interessant

Kommentare