25 000 Euro angenommen

Haftstrafen für Korruption bei Kfz-Zulassung

München - Wegen Korruption in einer Kfz-Zulassungsstelle hat das Münchner Landgericht drei Angeklagte zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Auftraggeber waren überwiegend ausländische Autovermietungen.

Eine frühere Sachbearbeiterin der Behörde muss wegen 587 Fällen der Bestechlichkeit und Falschbeurkundung im Amt drei Jahre und vier Monate in Haft. Die heute 64-Jährige hatte sich laut Urteil seit Februar 2008 vier Jahre lang für die Zulassung von Fahrzeugen ohne die gesetzlichen Voraussetzungen schmieren lassen.

Eine Autohändlerin und der Betreiber eines Zulassungsdienstes hätten ihr rund 25 000 Euro gezahlt. Die Autohändlerin wurde als Anstifterin unter Einbeziehung einer früheren Verurteilung mit fünf Jahren und zehn Monaten Haft bestraft, der Betreiber des Zulassungsdienstes bekam drei Jahre. Auftraggeber im Hintergrund waren überwiegend ausländische Autovermietungen. Sie wollten die gewerbliche Nutzung der Fahrzeuge verschleiern, um diese günstiger verkaufen zu können. Ein Helfer hatte Privatleute angeworben, die ihre Personalien als Fahrzeughalter zur Verfügung stellten - er kam mit 10 800 Euro Geldstrafe davon.

Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München II hielt die Schuld der Angeklagten nach siebenmonatiger Beweisaufnahme für erwiesen. Das am Montag verkündete Urteil ist noch nicht rechtskräftig, wie das Gericht am Dienstag mitteilte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare