Halbfinale! Da bebte München

+
Tausende Fans zitterten im Biergarten am Chinesischen Turm um den Sieg der Deutschen.

Der Wahnsinn! Die Stimmung im Park Cafe im alten Botanischen Garten ist bombastisch: Sämtliche Plätze im Biergarten sind besetzt, bereits eine Stunde vor Spielbeginn kann man auch am Rand der Freifläche nicht mehr durchgehen.

Als dann die Spieler aufs Feld laufen, fangen die Fans an zu jubeln, einige stehen sogar auf und singen die Nationalhymne mit. Auch Martin steht mit der Hand auf dem Herzen vor der Leinwand und hat Tränen in den Augen. "Ich bin mir ganz sicher, dass wir heute gewinnen werden, die Mannschaft wird zeigen, was in ihr steckt!"

So erlebte München das EM-Viertelfinale gegen Portugal

So erlebte München das EM-Viertelfinale gegen Portugal © 
01_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © Alle Fotos: Westermann
02_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
03_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
04_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
05_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
06_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
07_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
08_em_1
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
09_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
10_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
11_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
12_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
13_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
14_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
15_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
16_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
17_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
18_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 
19_em
Ob Parkcafe oder Chinesischer Turm: So erlebten und feierten die Münchner das EM-Viertelfinale gegen Portugal. © 

Mehr zum Thema:

Jogi: Um 19.11 Uhr begann das Zittern

Flick: "Und jetzt Kroatien!"

Die Bayern waren die Besten...

Stimmen zum Sieg gegen Portugal

Überragender Schweini führt Deutschland ins EM-Halbfinale

Noch immer strömen Menschen, geschmückt mit Deutschlandfahnen, schwarz-rot-goldenen Blumenketten und Wimpeln auf das Gelände, am Ausschank hat sich eine Riesenschlange gebildet.

Flo und Hevi aus Hadern sind zu spät gekommen, von ihrem Platz aus können sie die Leinwand kaum erkennen. "Zum Glück habe ich in meinem Handy ein Radio", freut sich Flo, "dann kriegen wir wenigstens ein bisschen was vom Spiel mit. Und nachher suchen wir uns dann einen besseren Platz." Plötzlich geht ein kollektiver Schrei durch die Mengen, Fans blasen in ihre Trillerpfeifen – eins zu null für Deutschland! "Basti Schweinsteiger ist einfach der Beste, der ist unsere Geheimwaffe", jubelt Alex aus Pasing. Doch nach dem Tor ebbt der Jubel schnell ab, konzentriert starren die Fans wieder auf die Leinwand. Sie sind unheimlich angespannt, fiebern zu hundert Prozent mit der Mannschaft mit. "Das ist so spannend, ich trau mich nicht mal, aufs Klo zu gehen", gibt Anneli in der 25. Minute zu.

Gleich darauf kracht schon der nächste Treffer ins Tor der Portugiesen, Miroslav Klose hat das zwei zu null geschossen! Ein ohrenbetäubender Jubel bricht los, die Fans springen in die Höhe und fallen sich in die Arme.

Doch kurz darauf der Schock: Nuno Gomes trifft in der 40. Minute: "Das kann doch nicht wahr sein!" tönt ein Schrei aus der Menge. Noch angespannter als zuvor verfolgen die Fans das Spiel, kaum jemand spricht auch nur ein Wort.

In der Halbzeitpause bleiben die meisten Fans an ihren Plätzen, alle fiebern dem Fortgang des Spiels entgegen. Erst, als in der 62. Minute Michael Ballack das drei zu eins schießt, entspannen sich die Fans etwas.

Zwei Männer in der ersten Reihe stimmen bereits Jubelgesänge an, doch Helder Postiga macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. "Mein Gott!" brüllt Alex entsetzt. Bis zum Ende starren er und seine Freundin Martina angespannt auf die Leinwand, sie knetet nervös ihre Hände. Erst, nachdem der Schiedsrichter nach der 94 Minute abpfeift, löst sich die Anspannung.

Die Fans jubeln euphorisch, klettern auf die Bierbänke und liegen sich in den Armen. Als die Hymne der Sportfreunde Stiller durch die Nacht schallt, ist der Jubel so groß, dass man kaum mehr den Text versteht. Alex und Martina stürmen aufgeregt zum Ausgang, "jetzt schnell ab zum Auto und auf die Leo…"

Nadja Aswad

Deutschland gewinnt gegen Portugal: Die Bilder

Deutschland gewinnt gegen Portugal: Die Bilder © 
1_dp
Vor dem Spiel, die Spannung ist groß: portugiesische Fans auf dem Fan-Fest in Hamburg. © dpa
2_fans
Zwei deutsche weibliche Fußballfans posen vor der Kölnarena in Köln beim Public Viewing. © dpa
3_dp
Bastian Schweinsteiger in der deutschen Elf: Er hat etwas gutzumachen. © dpa
4_dp
Handeschütteln im Stadion: DFB-Präsident Theo Zwanziger und Innenminister Wolfgang Schäuble (r.). © dpa
5_dp
Wie groß wird der Verlust von Jogi Löw auf der Trainerbank sein? Teammanager Oliver Bierhoff (r.) und Trainer-Assistent Hansi Flick. © dpa
6_dp
Schlau an den Fotografen vorbei: Portugals Trainer Luiz Felipe Scolari. © dpa
7_dp
Deco fällt über Thomas Hitzlsperger. © dpa
8_dp
Ein hübsch dekorierter Deutschland-Fan im St. Jakobs Park in Basel. © dpa
9_dp
Die deutschen Sängerknaben bei der Nationalhymne. © dpa
10_dp
Das Deutsche Meer. © dpa
11_dp
Deco gegen Ballack. © dpa
12_dp
Deco gegen Schweinsteiger. © dpa
13_dp
Grün ist die Farbe der Hoffnung: Deutschlands Torwart Jens Lehmann. © dpa
14_dp
Cristiano Ronaldo. © dpa
15_dp
Lukas Podolski spielt einen Pass auf Michael Ballack (r.). © dpa
16_dp
Portugals Pepe läuft Miroslav Klose (r.) hinterher. © dpa
17_dp
Torschützen Eins und Zwei: Klose und Schweinsteiger. © dpa
18_dp
Christoph Metzelder (l.) am Boden nach einer Aktion von Petit. © dpa
19_dp
Schweinis 1:0 für Deutschland. © dpa
20_dp
Schweinsteiger lässt sich nach seinem ersten EM-Tor feiern. © dpa
21_dp
Lukas Podolski macht einen auf nett und vertraut beim Schiedsrichter. © dpa
22_dp
Weil's so schön war: Noch einmal das Tor zum 1:0 von Bastian Schweinsteiger. © dpa
23_dp
Freude mit und über Schweinsteiger. © dpa
24_dp
Klose schießt das 2:0. Ronaldo (r.) staunt. © dpa
25_dp
Freude bei Klose über sein erstes EM-Tor. © dpa
26_dp
Adler-Pose bei Klose. © dpa
27_dp
Mal so richtig das Tier rauslassen! © dpa
28_dp
Torfreude vor den Bundespresseamt in Berlin. © dpa
29_dp
Der Portugiese Nuno Gomes trifft noch in der ersten Halbzeit ins Tor zum 2:1. © dpa
30_dp
Der deutsche Abwehrspieler Per Mertesacker (l.) und der protugiesische Stürmer Cristiano Ronaldo. © dpa
31_dp
Hansi und Poldi. © dpa
32_dp
Pepe (l.) und Philipp Lahm schenken einander nichts. © dpa
33_dp
Münchner Fans am Chinesischen Turm. © dpa
34_dp
Torwart Jens Lehmann (l.) und Christoph Metzelder versuchen vergebens, das Tor zum 1:2 aus portugiesischer Sicht zu verhindern. © dpa
35_dp
Portugals Bosingwa (vorn) kämpft mit Michael Ballack um den Ball. © dpa
36_dp
Am Boden vor dem Tore: Christoph Metzelder (l.) und Keeper Jens Lehmann nach dem Gegentor zum 1:2 aus der Sicht von Portugal. © dpa
37_dp
Der Cristiano Ronaldo hat Schmerzen am Fuß nach einem Foul von Arne Friedrich. Letzterer erhielt dafür Gelb. © dpa
38_dp
Ballack feiert sein Tor zum 3:1. © dpa
39_dp
Freude an der deutschen Bank nach dem 3:1 für Deutschland. © dpa
40_dp
Michael Ballack köpft ins Tor an Portugals Torwart Ricardo vorbei – 3:1 für Deutschland. © dpa
41_dp
Der Respekt der Portugiesen vor den Deutschen lag das gesamte Spiel über in der Luft. © dpa
42_dp
Cristiano Ronaldo und sein leistungsstarker Manndecker Arne Friedrich. © dpa
43_dp
Freud und Leid: Klose, Ballack und Deco (v.r.n.l.). © dpa
44_dp
Der deutsche Torwart Jens Lehmann brauchte eine ärztliche Versorgung. © dpa
45_dp
Es lief nicht sonderlich glatt für Ronaldo und sein Team. © dpa
46_dp
Lag's am Regen? Der portugiesische Trainer Luiz Felipe Scolari. © dpa
47_dp
Postiga aus Portugal schießt das 2:3 aus der Sicht von Portugal. Bei diesem Spielstand sollte es bleiben. © dpa
48_dp
Deutsche Freude: Thomas Hitzlsperger, Arne Friedrich und Michael Ballack (v.r.n.l.). © dpa
49_dp
Michael Ballack und Simon Rolfes freuen sich auf das Halbfinale. © dpa
50_dp
Ballack (oben) und Lahm (unten) in Freude über ihren Sieg. © dpa
51_dp
Poldi feiert. Es lief besser, als seine lädierte Wade vermuten ließ. © dpa

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung

Kommentare