"Jeans ungenügend gesichert"

Halbnackter will S-Bahn fahren

München - Unten ohne oder mit "ungenügend gegen das Herabrutschen gesicherter Jeanshose ohne Unterhosen" war ein Türke am Sonntag am Hauptbahnhof unterwegs. Die Bundespolizei fasste den Halbnackten - der war allerdings uneinsichtig.

Die Meldung lässt vermuten, dass auch die Bundespolizei beim Verfassen des Textes schmunzeln musste. Wie die Polizei mitteilt, erregte am Sonntag Vormittag ein 36-jähriger Türke das Missfallen von Reisenden: Mit heruntergelassener Hose und entblößtem Geschlechtsteil war er am Hauptbahnhof unterwegs.

Gegen 10.30 Uhr meldeten Reisende einen nackten Mann mit heruntergelassener Hose am S-Bahnsteig des Hauptbahnhofes München. DB-Mitarbeiter nahmen sich zunächst des 36-Jährigen aus Pullach (Landkreis München) an. Der junge Mann wollte sich nicht davon abbringen lassen - nackt zwischen Bauch und Füßen - mit der S-Bahn Richtung Wolfratshausen zu fahren. Mit heruntergelassener Hose saß der Türke bereits nackt auf den Ledersitzen, als die alarmierte Bundespolizei sich des 36-Jährigen annahm und ihn zur Wache brachte.

Nach Alkotest (0,6 Promille Atemalkohol) und Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde dem 36-Jährigen "der Gürtel eng" geschnallt. Nachdem die Jeans gegen unbeabsichtigtes Herabrutschen gesichert war, durfte er laut Bundespolizei die Wache wieder verlassen. Jetzt muss er sich wegen exhibitionistischer Handlungen verantworten.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare